Oberbarmen ist „potthässlich“

…das findet zumindest der wupperklickr. „Der Schwebebahnhof mit Wendeschleife ist ja ganz originell, aber der Eisenbahn-Bahnhof – würg!“, schreibt Steffen Brühne nach seiner Foto-Tour durch den östlichen Stadtteil im Tal. Womit er gar nicht so Unrecht haben dürfte, schließlich ist Oberbarmen geprägt von Industrie und Gewerbe.

Freuen dürfte es hingegen die Vohwinkeler. Denn nachdem Lars Möhlenbruch in seinem MoehBlog bereits den Verfall seines Stadtteils beschrieben hatte, dürfen sich nun die Einwohner im äußersten Westen nicht mehr so ganz alleine wissen im großen, langen Wuppertal…

Wuppertal-Vohwinkel ist toll

Am Sonntag, 23. September 2007, war es wieder einmal so weit: Wuppertal und zahlreiche Besucher aus der „Ferne“ pilgerten in aller Frühe zum inzwischen 37. Vohwinkeler Flohmarkt. Einen Tag zuvor hatte es in Wuppertals Westen schon das Nachbarschaftsfest auf dem Lienhardplatz gegeben.

Wie schön Vohwinkel wirklich ist, das zeigt Lars Möhlenbruch in seinem Moeh-Blog: „Vohwinkel, ein Ausdruck von Luxus, Wirtschaftswachstum, blühenden Landschaften und eine Stadt mit Künstlern und Nachtleben“, erklärt er dort in einem Beitrag. Und für all diejenigen » [weiterlesen]

« Vorherige Seite