Eine Gesamtschule für zwei Hauptschulen

Gerade erst ließ die Stadt Wuppertal verlauten, dass an zwei Grundschulen im Tal nicht genügend I-Dötzchen angemeldet worden seien, sodass dort keine neuen ersten Klassen eingericht würden, kommt schon eine neue Hiobsbotschaft auf die Bildungseinrichtungen im Tal zu. Wie man auf einer eilig anberaumten Pressekonferenz im Barmer Rathaus am Donnerstag, 07. Februar 2008, erklärte, würden » [weiterlesen]

Sind Kopfnoten wirklich schlecht?

Ist 'nicht abschreiben' nicht selbstverständlich?Vor einigen Tagen war es soweit: Mitte Januar 2008 erhielten die Schüler in Wuppertal erstmals seit Jahrzehnten wieder die sogenannten „Kopfnoten“ auf ihrem Zeugnis. In verschiedenen Benotungsbereichen wird dabei das Arbeits- und Sozialverhalten aller Schülerinnen und Schüler festgehalten.

Da viele Schüler dies als ungerecht ansehen, machten » [weiterlesen]

Ein schneller SPRINT zum Titel

Nach knapp zweijähriger Forschungsphase veröffentlichte im Juli 2005 der heutige Deutsche Olympische Sportbund (DOSB), damals noch Deutscher Sportbund (DSB) die sogenannte „DSB-SPRINT-Studie“. Damit sollte die damalige Situation des Schulsports genauer beleuchtet werden, um Portentiale besser auszuschöpfen und Verbesserungen einzuführen. So weit, so gut. Doch nach zwei Jahren Forschung war wohl kaum mehr Zeit dafür da, einen „richtigen“ Titel für das Werk zu finden. Selbst heute noch machen sich Professoren an der Universität über den Titel lustig. Denn wofür soll das Wort „SPRINT“ in der Studie stehen? – Richtig, für den „SPortunteRricht IN DeuTschland“. Eine reife » [weiterlesen]

JVA wird kommen – nur wie?

Die Pläne für die Bauvorhaben an der Parkstraße (L 419)„Erdrückend“ für die kleine Ortschaft auf Erbschlö, eine „Mausefalle“ für alle Ronsdorfer im abendlichen Feierabendverkehr. Das sollen die Pläne für den Bau einer Justizvollzugsanstalt für jugendliche Straftäter, einer neuen Bereitschaftspolizei sowie einer neuen Landesfinanz- und Justizvollzugsschule an der Parkstraße in Ronsdorf laut den Kritikern sein. Viele Fragen sind bei der ersten Bürgerbeteiligung zum Bauleitplanverfahren » [weiterlesen]

„Nicht abschreiben“ wird „belohnt“

Ist 'nicht abschreiben' nicht selbstverständlich?Eigentlich war es doch für hunderte von Schülergenerationen ziemlich „selbstverständlich“: Im Rahmen der Einführung der sogenannten „Kopfnoten“ für Schüler auf deren Zeugnissen weist das Elberfelder Wilhelm-Dörpfeld- Gymnasium (WDG) in einem Informationsblatt für die Eltern doch noch einmal explizit darauf hin, dass ihre Sprösslinge bei Arbeiten und Klausuren nicht vom Tischnachbarn abschreiben » [weiterlesen]

Förderung für Jungs vergessen?

Müssen sich Mädchen mehr merken? Sollte bei ihnen lieber alles in Schriftform vorliegen? Können Jungs besser Termine und anderes im Kopf behalten und wissen, wie man seine Freizeit gestaltet und Informationen zur Berufsvorbereitung bekommt? Oder ist vielleicht einfach nur die Nachfrage bei Mädchen nach einem Taschenkalender größer? Fragen über Fragen, die eine kurze Pressemitteilung der Stadt Wuppertal so aufwerfen kann.

Denn wie die Stadtverwaltung mitteilt, wurde zum neuen Schuljahr die neueste Ausgabe des sogenannten „Mädchenmerkers“ » [weiterlesen]

« Vorherige Seite