Eine nächtliche Ruhestörung

Das ist der Nachteil, wenn man eine Baustelle vor der Türe hat und an einer “Durchgangsstraße” wohnt: Denn selbst zur nächtlichen Ruhezeit laufen hier Halbstarke durch und müssen den “großen Macker” markieren. Nicht, dass andere Leute vielleicht schlafen möchten und durch das Rumgegröle geweckt werden. Nein, besonders lustig ist es natürlich, wenn Warnbarken aus den Ständern genommen, die gesamte Straße hinuntergeschleppt und dann in der Schaufel eines Baggers wieder abgelegt werden. Da sind sie sicherlich total hilfreich. Und zum Abschluss geht man dann noch aufeinander los und stößt unter lautem Gepolter die Absperrungen aus Metall auf mehreren Metern um. Echt super, Jungs…

Reservierte Firmenparkplätze?

Reservierte FirmenparkplätzeJa, wo sind sie denn, die ganzen auf diesem Firmenparkplatz abgestellten Autos? Wurden sie etwa von dem dort auf dem Foto stehenden Gefährt “platt” gemacht? Oder sind sie unter dem großen Erdhaufen verschüttet? Oder wurden sie alle kostenpflichtig abgeschleppt, damit sich die Bauarbeiter nach Herzenslust austoben können auf dem ehemaligen Firmenarreal in Ronsdorf, wo demnächst ein Supermarkt stehen wird? » [weiterlesen]

Parkstraße: Umwege nach Ronsdorf

Markierungsarbeiten an der Staubenthaler StraßeEinen ziemlichen Umweg fahren dürfen in Zukunft Autofahrer, die von der Autobahn 1 über die L 419 fahren und zum Beispiel zur Reformierten Kirche in Ronsdorf wollen. Denn seit Donnerstag, 21. Februar, ist auf der Parkstraße die Linksabbiegerspur in die Staubenthaler Straße gesperrt und wird zu einer zweiten Geradeaus-Spur in Richtung Lichtscheid umgebaut.

Sicherlich staut sich in den Abendstunden der Verkehr » [weiterlesen]

« Vorherige Seite