Lumpensammler: Das tägliche Nerven

Das Pfeifen des Lumpensammler kann nervtötend seinMorgens, halb zehn in Wuppertal. Man sitzt gerade an der Arbeit, hat sich noch eine leckere Tasse Kaffee gegönnt und versucht sich voll und ganz auf sein Vorhaben zu konzentrieren. Doch dann wird man wieder unterbrochen: Da ist es wieder! Dieses überaus nervige Pfeifen, immer die gleichen Melodien. Sie brennen sich ein bis in die Abendstunden – und wenn sie am nächsten Tag wiederkommen, dann möchte man am liebsten Reißaus » [weiterlesen]

Ein Land der kurzen Wege

Kein Wunder, wenn Deutschland immer dicker wird. Denn häufig werden auch kurze Strecken mit dem Auto zurückgelegt, der Parkplatz muss möglichst vor der Tür liegen und auch sonntägliche Spaziergänge – wie sie früher oftmals in den Familien praktiziert wurden – werden Opfer von Computer und der allwöchentlichen Sport-Berichterstattung im Fernsehen.

Erst letztens war eine nicht gehbehinderte junge Frau in der Elberfelder Südstadt zu beobachten, die zielgerichtet mit ihrem Smart einen Standort für Altglas-Container mit ihrem Smart ansteuerte. Doch anstatt sich auf der gegenüberliegenden Seite eben in eine Parklücke » [weiterlesen]

« Vorherige Seite