Currywurst-Test (8): Bratwurst Glöckl

Die Currywurst von Bratwurst GlöcklEine wahre Institution (wenn auch in Vergangenheit unter wechselnden Inhabern) ist „Bratwurst Glöckl“ in der Elberfelder Innenstadt. Grund genug also, im Rahmen unseres Currywurst-Testes hier im wupperblog auch mal in der Elberfelder Fußgängerzone vorbei zu schauen. Bei schönstem Sommerwetter glänzen nicht nur die Wurst und Sauce auf dem nebenstehenden Foto um die Wette, sondern auch unsere Geschmacksnerven.

Die Umgebung: An der Kirchstraße 3 mitten in der Elberfelder Innenstadt gelegen ist Bratwurst Glöckl ein idealer Anlaufpunkt für den Berufstätigen oder den Shoppenden zur kleinen Stärkung zwischendurch. In unmittelbarer Umgebung der City-Arkaden direkt an der meistfrequentierten Fußgängerstraße Wuppertals – ein großer Standortvorteil. Die Lokalität ansich präsentiert sich sehr sauber, allerdings mit dem Charme einer kleinen Kantine oder einer Firmenküche im Retro-Stil der 1970er Jahre. Sitz- und Stehplätze drinnen und draußen laden zum Verweilen ein. Tipp: Ein bisschen weniger „Trubel“ mit schönem Flair und jeder Menge Sonne (bei entsprechendem Wetter natürlich) gibt es direkt um die Ecke auf dem Kirchplatz.

Die Wurst: Auch wenn die Wurst bei unserer Bestellung in der Mittagszeit mit vielen Artgenossen bereits eine Weile auf der Grillplatte gelegen hatte, war sie dennoch ausreichend warm. Ein knackiger Darm wurde durch ein weiches, aber durchaus schmackhaftes Inneres ergänzt. In Kombination mit der fruchtigen Tomatensauce harmoniert die Wurst hervorragend. Da mag man durchaus auch ein Auge zudrücken, dass nicht allzu viel Curry über das Pappschälchen gepudert wurde. Für 2,20 Euro bekommt man allerdings auch ein frisches Brötchen dazu.

Das Fazit: Eine überaus freundliche Bedienung, eine hervorragende Lage in der Elberfelder City, eine schmackhafte Wurst mit fruchtiger Tomatensauce und einem Brötchen, was soll man da meckern? Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt jedenfalls! Einziger Kritikpunkt könnte für den wahren Currywurst-Fan sein, dass ein bisschen zu wenig Curry verwendet wurde. Aber im Notfall kann man auch auf die anderen Imbiss-Spezialitäten bei Bratwurst Glöckl zurückgreifen, die es in Hülle und Fülle gibt. Da fällt die Auswahl teilweise echt schwer…

WERBUNG

Kommentare

      psychoMUELL
      14.07.2010, 17.15 Uhr

      Da war ich auch noch nie. Ich gehe ausschließlich Uellendahler Str. (Ich glaube das Ding heisst Am Haken)

      Jaycee aus dem Atomlabor Wuppertal
      14.07.2010, 17.31 Uhr

      Kann man essen,
      ist ok auf die Schnelle aber wir wissen ja alle wer der eigentliche Star in Wuppertal ist !

      Stichwort „Haken“ 😉

      Marcus Müller
      14.07.2010, 18.15 Uhr

      Is(s)t ja gut!

      Der Haken steht schon lange auf unserer Liste. Nur letztens bin ich da vorbei geschlappt und habe das total vergessen, dass ich da eigentlich rein wollte, um die Currywurst zu testen.

      Aber der Haken-Test kommt ganz bestimmt, vor allem nach so einer Vorlage, Jaycee!

      Frank
      14.07.2010, 21.38 Uhr

      Ich war noch nie beim Glöckl essen. Das Teil sieht echt lecker aus. Ich hole das mal nach.

      Am Haken ist wirklich gut, obwohl der an der Hochstraße mein Favorit ist.

      Merlin
      15.07.2010, 23.00 Uhr

      Glöckl existiert schon Jahrzehnte, aber ich war schon lange nicht mehr da. Aber das liegt wohl daran, daß ich so selten in Elberfeld bin.

      Wie wär’s denn mal mit anderen interessanten Themen, z.B. Busse/WSW ?! *zwinker*

      Frank
      15.07.2010, 23.38 Uhr

      Da beim Hifi Thelen, zwei Häuser weiter. Noch vor dem Wolle Laden oder was immer das ist. Ich komme da nicht mehr so oft vorbei.

      Wie dem auch sei, für mich war der Laden absolute Referenz.

      Frank
      15.07.2010, 23.39 Uhr

      Da fällt mir noch ein, der Thelen zieht bzw. ist schon umgezogen, also ich meine da wo der sonst immer war. Alles klar? 😉

      Tosse
      19.07.2010, 21.30 Uhr

      Hallo,

      kann mal jemand sagen, wo der „heimliche Star“ Am Haken ist?

      Marcus Müller
      19.07.2010, 21.40 Uhr

      @Tosse
      Der Imbiss „Am Haken“ ist an der Uellendahler Straße 316, oberhalb von Audi und gegenüber von Riedel.

      Bernd Christ
      16.06.2013, 17.22 Uhr

      Ist ja schön und gut, aber der echte „Bratwurst Glöckel“ stand in der Nachkriegszeit so mitte der 60er unterhalb der Schwebebahn Haltestelle Döppersberg. Dort bekam man nur Bratwurst und nur so lange der Vorrat da war. Die Wurst war rötlich, fettig und verdammt lecker. Da standen die Leute lange an um eine zu bekommen. Wie gesagt, in den 60ern. Später wurde der Laden in der Kirchstr. aufgemacht. Unter dem gleichen Namen aber nicht mit den Würstchen! Schade. Letztlich war ich noch mal in dem Imbiss, kein vergleich..

      Baum
      23.08.2015, 20.13 Uhr

      Liebe Wuppertaler, seit Jahren suche ich ein Bild vom ursprünglichen Bratwurst Glöckl. Als in den 50igern der Imbiss 50 m unterhalb der Schwebebahnstation in einem Bauwagen war. Vielleicht findet sich jemand, der mir weiter hilft.
      Gruss Wolf-Dietrich Baum

Diesen Beitrag kommentieren: