Fahrradfahrern soll “ein Licht aufgehen”

Der ADFC veranstaltet eine Fahrrad-SicherheitsaktionNicht nur in den dunklen Wintermonaten müssen Fahrradfahrer auf ihre Sicherheit achten. Auch im Frühjahr und Sommer sollte eine funktionierende Beleuchtung am Bike vorzufinden sein. Damit dieses gewährleistet ist, führt der Allgemeinde Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) am Samstag, 21. März 2009, eine große Sicherheitsaktion am Rad- und Wanderweg Sambatrasse an der Oberkamper Straße im Stadtteil Cronenberg durch. » [weiterlesen]

“Aufschwung am Arrenberg” lädt zum Forum

Der Verein Aufbruch am Arrenberg e.V. lädt zu seinem ersten ForumSo mancher Stadtteil hat es in Wuppertal schwer. Leerstände von Ladenlokalen und Wohnungen sind genauso zu beklagen wie ein oftmals mangelndes Miteinander. Am auch von den Streichungen der Städtebaufördermittel für die integrierte Stadtteilentwicklung betroffenen Arrenberg hat sich im Oktober 2008 ein Verein gegründet, der dem entgegenwirken möchte. Und der lädt nun zu seinem ersten “Forum” ein… » [weiterlesen]

Wuppertal wehrt sich in Düsseldorf

Wuppertaler wollen in Düsseldorf demonstrierenEnde Dezember 2008 hat das Land NRW Städtebaufördermittel für die integrierte Stadtteilentwicklung im Tal gekürzt. In den betroffenen Quartieren (von Oberbarmen über Unterbarmen, den Ostersbaum, die Nordstadt und den Arrenberg) sind über 75.000 Menschen von diesen Streichungen betroffen. Insgesamt fehlen jetzt etwas mehr als zwei Millionen Euro. Diese Kürzungen betreffen besonders die ärmeren Quartiere. » [weiterlesen]

Suche nach Bernsteinzimmer in Wuppertal

Für viel Aufsehen sorgte eine Meldung der Westdeutschen Zeitung (WZ) am 12. und 13. März 2009. Ein Forscher aus Sachsen suche an der Barmer Münzstraße nach dem legendären Bernsteinzimmer, ein Geschenk des preußischen Königs Friedrich Wilhelm I. an den russischen Zaren Peter den Großen im Jahr 1716. In den Wirren des Zweiten Weltkrieges hatten im Herbst 1941 deutsche Soldaten das Zimmer demontiert und nach Königsberg (heute Kaliningrad) transportiert. Was im Anschluss daran geschah, ist bislang ungeklärt. Höchstwahrscheinlich ist aber nach der Meinung von Forschern, dass das legendäre Zimmer, von dem im Jahre 2003 anlässlich des 300-jährigen Stadtjubiläums von » [weiterlesen]

Plötzlicher Tod nach dem Fußballspiel

Das hätte niemand erwartet: Nachdem am 03. März 2009 bei einem WM-Vorbereitungsspiel der deutschen U-21-Nationalmannschaft gegen die Schweiz der erst 20-jährige Nachwuchs-Handballer Sebastian Faißt vom TSV Dormagen plötzlich auf dem Spielfeld zusammengebrochen und gestorben war, sorgte diese Meldung bundesweit für Aufsehen. Dass dies aber auch Hobby-Sportlern passieren kann, das musste man leider kurze Zeit später auch in Wuppertal fast hautnah erleben.

Am 08. März 2009 war ein 36-jähriger Amateur-Fußballer des SV Heckinghausen, der auch als Jugend-Trainer tätig war » [weiterlesen]

Currywurst-Test (4): Curry Karl

Die Currywurst von Curry Karl in den City-ArkadenIn der Elberfelder City bekommt man an fast allen Ecken und Enden eine Currywurst. Wie es sich eigentlich auch für eine “richtige” Innenstadt gehört, denn wer will beim oder nach dem Shoppen hungrig bleiben? Und immer Döner führt ja auch zur einseitigen Ernährung. Wir vom wupperblog waren zwar nicht Einkaufen, aber hatten wieder “Hunger” auf Currywurst und sind heuer bei Curry Karl in den City-Arkaden gelandet… » [weiterlesen]

Zwei Haltestellen direkt nebeneinander

Eine neue Haltestelle für den Bürgerbus am Ronsdorfer StadtbadDa soll noch einmal jemand durchblicken: In Ronsdorf am Schwimmbad gibt es die Bushaltestelle “Am Stadtbahnhof”, die von zahlreichen Linien angefahren wird. Unter anderem starten und enden dort der CE61 und der CE62. Auch der Bürgerbus hielt in der Vergangenheit dort – bis zum neuen Fahrplan im Februar 2009. Seitdem wurde direkt an den Halt “Am Stadtbahnhof” eine neue Haltestelle eingerichtet – nur für den Bürgerbus. » [weiterlesen]

Familien und Singles fühlen sich im Tal wohl

“Wer nichts zu tun hat macht Städte-Rankings”, so oder so ähnlich kann man die Meinung vieler Journalisten zusammenfassen, wenn tagtäglich immer wieder wieder irgendwelche “Studien” und Statistiken über angeblich sowas von weltbewegende Themen im eMail-Postfach liegen. So kam es, dass Wuppertal im Dezember 2008 neben Duisburg, Essen, Gelsenkirchen und Dortmund im Rahmen einer Studie der Immobilien-Suchmaschine immobilo kurzerhand unter den besten zehn der familienfreundlichsten Städte in ganz Deutschland landete. Wahrheit? Oder hat sich da nur jemand wieder irgendwelche Zahlen so zurecht gedreht, dass es passte? Oder war es gar reiner Zufall? » [weiterlesen]

« Vorherige SeiteNächste Seite »