Schneechaos im Feierabendverkehr

Ein "parkender" Bus auf der Elias-Eller-Straße in RonsdorfMitten im Feierabendverkehr wurde am Dienstagabend, 10. Februar 2009, Wuppertal wieder einmal von einem Schneechaos heimgesucht. Auf den Höhenlagen ging im öffentlichen Personennahverkehr fast nichts mehr, zahlreiche Busse hatten auf ihrem Linienweg vor den glatten Straßen kapituliert. Die Ronsdorfer Straße bergwärts war zeitweise komplett dicht, sonst kamen die Autos meist nur im Schrittempo voran.

Auf der Cronenberger Straße war nicht nur ein Unfall mit Blechschaden zu verzeichnen, auch drei Busse saßen dort fest. Ebenso wie ein Streufahrzeug im „Stau“ auf der Ronsdorfer Straße. In Ronsdorf selbst standen ebenfalls drei Busse am Fahrbahnrand und konnten oder wollten nicht mehr weiterfahren. Nur Polizei und Feuerwehr kamen gut voran.

Ein dem Schnee und den glatten Straßen trotzender Busfahrer der Wuppertaler Stadtwerke (WSW) war jedoch über den erneuten Wintereinbruch kaum überrascht: „Das war seit gestern vorhergesagt, wieso fährt dann noch kein Räumfahrzeug“, machte er seinem Ärger sinngemäß Luft. Allerdings konnten die Streudienste wenig dafür und auf die „Massen“ nur reagieren: Denn innerhalb von nur einer Stunde waren auf den Südhöhen Wuppertals rund sieben Zentimeter Schnee gefallen.

Wer nicht mit dem Auto unterwegs war, musste entweder zu Fuß gehen oder zum Teil lange Umwege in Kauf nehmen. Die Busse im Tal fuhren nur auf bestimmten Strecken, da auch vollkommen unplanmäßig. Der Verkehr wurde besonders auf der Talachse mit der Schwebebahn, von Elberfeld zum Schulzentrum Süd und nach Cronenberg sowie in Richtung Raukamp / Schleife und Birkenhöhe aufrecht erhalten, vom Alten Markt in Barmen kam man nach Wichlinghausen und Ronsdorf sowie von Oberbarmen nach Haßlinghausen und Beyenburg versucht aufrecht zu erhalten.

WERBUNG

Kommentare

      Frank
      10.02.2009, 21.37 Uhr

      Wie gut, dass ich mit dem Rad unterwegs war. Mit Stollenreifen allerdings 😉

      Marcus Müller
      11.02.2009, 07.24 Uhr

      Am besten ging es noch per Pedes. Man musste nur auf rutschende Autos aufpassen…

      Katharina Malik
      11.02.2009, 20.45 Uhr

      Ach… das war doch lustig mit dem Bus zu fahren und zu sehen wie viele Autos/Busse nicht weiter kommen.
      Das Bild von dem Stau in der Ronsdorfer Straße war einfach nur zu schön. Schade das ich nicht eben aussteigen konnte um ein Foto zu machen.

      Bin aber auf Morgen gespannt, wenn die WSW jetzt ihren Busverkehr eingestellt hat.

      wupperblog
      12.02.2009, 23.15 Uhr

      Räumfahrzeuge zu spät unterwegs?…

      Peinlich, peinlich! Als ob man wieder einmal nicht gewusst hätte, dass es an diesem Tag scheien sollte, präsentierte sich das Wuppertal am Mittwochabend, 11. Februar 2009, wieder einmal. Denn kaum fielen die ersten Flocken wieder vom Himmel, …

      wupperblog
      04.03.2009, 09.45 Uhr

      Warum es in diesem Winter so kalt war…

      Jetzt wissen wir es: Kein Wunder, dass es in den vergangenen Wochen immer so eisig kalt war. Temperaturen um den Gefrierpunkt, jede Menge Schnee und schlechte Laune waren bei den Wuppertalern immer vorprogrammiert. Der Winter ging langsam auf der Nerve…

Diesen Beitrag kommentieren: