Cronenberger helfen wieder Kindern in Not

Die Cronenberger feiern jedes Jahr für den guten ZweckVoll werden wird es wohl am Samstag, 17. Januar 2008, in der Alten Schmiede der Firma Knipex an der Oberkamper Straße in Wuppertal-Cronenberg wieder. Dann steht dort nämlich die fünfte Auflage von „Cronenberg hilft – weiter“ auf dem Programm. Und das mit fünf Stunden bester Unterhaltung durch namhafte Künstler. Der Erlös geht heuer an den Kinderhospizdienst der Caritas und die Wuppertaler Tschernobyl-Hilfe.

Kunst, Kulinaria und Klönen – dieser Dreiklang soll unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Peter Jung möglichst viele Spenden-Euro in die Benefizkassen spülen. Schließlich hat das in den vergangenen Jahren genauso funktioniert. Nachdem man Anfang Januar 2005 unter dem Eindruck der verheerenden Tsunami-Katastrophe in Südost-Asien spontan ein Benefizkonzert auf die Beine gestellt hatte, kamen insgesamt bei den vier „Cronenberg hilft“-Konzerten über 88.000 Euro zusammen. In diesem Jahr haben sich die Veranstalter um Kornelia und Uli Armbruster, die Zangenfirma Knipex und die Wochenzeitung Cronenberger Woche vorgenommen, die 100.000 Euro Spendenmarke zu knacken. Finanzkrise hin oder her – ein durchaus realistisches Ziel.

Denn schließlich kommen die Einnahmen aus Spenden, einer riesigen Tombola sowie dem Verzehrverkauf wieder zu 100 Prozent zwei Organisationen aus Wuppertal zugute, die sich aktiv für Kinder einsetzen. Die eine Hälfte der Spenden erhält die Wuppertaler Hilfe für Kinder von Tschernobyl, die alljährlich Hilfstransporte in die Region Gomel in Weißrussland auf die Beine stellen und Kinder, die unter der Reaktorkatastophe des Jahres 1986 leiden, zur Erholung ins Bergische Land holen. Die andere Hälfte wird an den Kinderhospizdienst Bergisch Land der Caritas gehen, der im Ortsteil Küllenhahn ein Kinderhaus für lebensbedrohlich erkrankte Kinder errichten möchte. Die Spenden für das Kinderhospiz werden zudem von der Bethe-Stiftung verdoppelt.

Für möglichst viele „Taler“ in den Spenden-Boxen sollen dabei unter anderem die CFG Bigband, der Damenchor Cronenberg, EnChor – Chor der Bergischen Musikschule unter der Leitung von Uli Wewelsiep, das Ensemble Noisten, Inkamerika, das Küllenhahner Trommelmanöver, Werner Dickel & Vladimir Burkhardt, das TiC-Theater mit Ausschnitten des neuen Programms von Thorsten Hamer „Noch’n Heinz“ sowie Chris & The Funky Doctors sorgen. Der Eintritt ist frei, Lose für die (beliebte und bestens ausgestattete Tombola) gibt es zum Preis von einem Euro bei Dieter’s – die Ideenwelt in der Hauptstraße 33, bei Herrenmode Micha A. in der Solinger Straße 7 sowie natürlich auch bei dem Mit-Veranstalter Cronenberger Woche in der Kemmannstraße 6.

WERBUNG

Kommentare

      wupperblog
      20.01.2009, 19.05 Uhr

      Benefizkonzert: Die “Alte Schmiede” bebte…

      Wieder einmal rekordverdächtig war das große Benefizkonzert “Cronenberg hilft – weiter” am Samstagabend, 17. Januar 2009. Wie im wupperblog bereits berichtet, trafen sich nicht nur zahlreiche Künstler aus Wuppertal und Umgebu…

Diesen Beitrag kommentieren: