Schüler verteilen Süßes an Autofahrer

Die am Schulzentrum Süd an Autofahrer verteilten FlyerIrgendwie fand man es früher schon immer nervig: Kaum war die letzte Schulstunde zu Ende, stand an der Straße immer eine Reihe von Eltern, die ihre armen, kleinen Kinder mit dem Auto nach Hause kutschieren mussten. Früh morgens war es kaum anders, da herrschte vor dem Schultor ein viel schlimmerer Autoverkehr als auf der A 46 in der Rush Hour. Und das Bild war an jeder Schule wirklich fast das gleiche…

Am Schulzentrum Süd auf Küllenhahn stehen die treusorgenden Eltern jedoch vor einem kleinen Problem: Die Schule liegt ein bisschen abseits der Straße, vor ihr ein großer Busbahnhof. Wieso also nicht auf die Busspuren fahren und die Kinder dort rauslassen, denken sich die meisten Erziehungsberechtigten. Doch das sorgt noch für viel mehr Chaos.

Schließlich behindern die haltenden Autos nicht nur die ankommenden Busse der Wuppertaler Stadtwerke (WSW), vielmehr sorgen sie auch für eine Gefährdung der Schüler des im Schulzentrum Süd beheimateten Carl-Fuhlrott-Gymnasiums (CFG) und der Friedrich-Bayer-Realschule (FBR). Müssen erst Verletzte durch die rasch wieder über die oft als Fußweg genutzten Busspuren abfahrenden Autos zu beklagen sein, bevor sich an der Situation was ändert und die Kids heil zum Küllenhahn kommen?

Die Schüler wollen hingegen nicht mehr so lange warten und verteilen unterdessen „süße“ Flyer (siehe Foto) an die Autofahrer am Busbahnhof. Auf dem steht in großen Lettern auf einem Halteverbot-Schild zu lesen: „Ihr Kind ist jetzt sicher… Und was ist mit den anderen???“ Neben einem Schoko-Bonbon wird zudem auch darauf aufmerksam gemacht, dass man nicht nur für ein Verkehrschaos sorge, sondern auch Verletzungsgefahren der mit dem Bus fahrenden Schüler in Kauf nehme und mit seinem Verhalten die Straßenverkehrsordnung (StVO) verletze. Vielleicht achten die Eltern durch diesen Hinweis in Zukunft ein bisschen mehr auf die anderen Schüler, denn die haben auch sich um sie sorgende Eltern.

WERBUNG

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren: