Der frühmorgendliche Sauna-Gang

Nicht nur Schauspieler Thorsten Hamer sitzt derzeit im Langerfelder inTakt-Theater “Allein in der Sauna”. Und man muss auch nicht diese Pinkus-Komödie besuchen, um in den Genuss eines Aufgusses zu kommen. Manchmal haben die Wuppertaler eben auch in anderen Lebenslagen unverhofft und ganz spontan die Möglichkeit dazu. Dafür muss man noch nicht einmal ein Theater oder ein solches Etablissement aufsuchen! Es reicht schon, im Frühjahr, Sommer, Herbst oder Winter ein Busticket der Wuppertaler Stadtwerke (WSW) zu haben…

Zumindest dann, wenn vornehmlich eine Dame am Steuer sitzt. Wie auch am frühen Montagmorgen, 06. Oktober 2008. Draußen bei frischen neun Grad zum Bus gehetzt, kommt dieser auch recht pünktlich und holt einen ab. Doch kaum hat man den ersten Fuß in die Tür gesetzt, kommt einem auch schon eine Hitzewelle entgegen, die sich ihren Weg an die frische Luft bahnt. Und im Bus ist es kaum auszuhalten, so heiß ist es. Und dabei ist man nicht gerade “dick” angezogen. Eine dünne Jacke, ein Pulli und ein T-Shirt sind sekundenschnell triefend nass.

Nach Erlebnissen mit sich “verfahrenden” Busfahrern macht man sich erst gar nicht auf den Weg, die Busfahrerin zu bitten, die Heizung mal einen Gang kälter zu stellen. Denn schließlich sitzt sie ohne Jacke und mit kurzärmliger Bluse hinter dem Steuer. Wie da die Antwort wohl ausfallen wird!?! Sind ja nur zwanzig Minuten, die man aushalten muss. Die wird man schon noch überleben… Und zum Glück muss man dann umsteigen.

Neues Spiel, neues Glück also. Den Bus endlich wieder verlassen, auf den Anschluss gewartet. Der kommt recht zügig – und hat einen Fahrer am Steuer. Aber, oh Schreck, auch er hat ein kurzärmliges Hemd an! Die Türen öffnen sich, rein in den Bus. Und man wird positiv überrascht: Das Fahrzeug scheint als “Kühlschrank” unterwegs zu sein! Heizung an? Fehlanzeige! Man fängt fast an zu frieren. Die Fahrt dauert nur rund fünf Minuten, ist allerdings viel angenehmer, als die Fahrt in der “Sauna”.

Es gibt doch nichts schöneres, als direkt zu Wochenanfang den Unterschied zwischen Mann und Frau aufs Extremste demonstriert zu bekommen. Wie lautete noch der ehemalige Slogan der Wuppertaler Stadtwerke? “WSW – Der Dienstleister mit Pluspunkt”. Wie wahr, wie wahr! Was man nicht alles mit dem Erwerb einer Fahrkarte geboten bekommt: Montagmorgendlicher Sauna-Gang inklusive…

WERBUNG

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren: