Es geht weiter beim wupperblog…

Langsam aber sicher neigt sich die „Ruhephase“ im wupperblog dem Ende entgegen! Soviel ist gewiss, die Zeit der Vertretung in der Redaktion der „Cronenberger Woche“ ist wieder einmal zu Ende gegangen. Nun werden im wupperblog neue Beiträge geschrieben! Allerdings bitten wir noch um ein bisschen Geduld, bevor es endlich wieder weiter geht. Am Mittwoch, 15. Oktober 2008, werden wir allerdings erstmal mit Sack und Pack umziehen – vom bisherigen Server auf einen neuen.

Aus diesem Grund sind wir – wie zudem auch unsere beiden Partnerseiten wupperguide.de und RONSDORF.NET – schätzungsweise » [weiterlesen]

Der frühmorgendliche Sauna-Gang

Nicht nur Schauspieler Thorsten Hamer sitzt derzeit im Langerfelder inTakt-Theater „Allein in der Sauna“. Und man muss auch nicht diese Pinkus-Komödie besuchen, um in den Genuss eines Aufgusses zu kommen. Manchmal haben die Wuppertaler eben auch in anderen Lebenslagen unverhofft und ganz spontan die Möglichkeit dazu. Dafür muss man noch nicht einmal ein Theater oder ein solches Etablissement aufsuchen! Es reicht schon, im Frühjahr, Sommer, Herbst oder Winter ein Busticket der Wuppertaler Stadtwerke (WSW) zu haben…

Zumindest dann, wenn vornehmlich eine Dame am » [weiterlesen]

marzl in der „Cronenberger Woche“

Ein Blogger in der Cronenberger OrtsmitteJetzt ist es raus! Auch wenn es so mancher ein bisschen schade fand, dass wir da ein kleines „Geheimnis“ draus gemacht haben, man kann doch nicht alles vorher schon verraten, was irgendwann in der Zeitung steht. Oder? Denn Südhöhen-Blogger marzl hat es doch tatsächlich in die Ausgabe 40/2008 „Cronenberger Woche“ vom 02./03. Oktober 2008 geschafft. Ein „Cronenberger bloggt für die ganze Welt“ halt… » [weiterlesen]

Nach Chaos nun bequemes Shoppen…

Neueröffnung eines ElektronikfachmarktesDurchaus nicht zu übersehen war die Neueröffnung eines Elektronikmarktes am Elberfelder Kerstenplatz in den vergangenen Wochen. Nicht nur, dass an jeder Straßenecke ein Plakat hing, das darauf aufmerksam machte. Auch online wurde man dank personalisierter Werbung auf einigen Seiten darauf hingewiesen. Und zu übersehen war die Neueröffnung auch nicht. Lange Schlangen vor und dichtes Gedränge im Gebäude » [weiterlesen]