Wenn der Bus eine Abkürzung fährt…

Es ist ja nicht so, dass es das erste Mal passiert wäre. Es ist vielmehr schon einige Male vorgekommen, besonders eben in den späteren Abendstunden. Wenn es also dunkel ist und wenig Verkehr auf den Straßen herrscht. Schlafen dann eigentlich die Busfahrer der Wuppertaler Stadtwerke vor sich hin? Bekommen sie dann nicht mehr mit, wo sie eigentlich herfahren müssen? Fahren sie einfach ins „Blaue“ hinein?

Am Mittwochabend, 17. September 2008, war es wieder soweit. Statt in die Straße rechts abzubiegen und den Berg hinauf zu fahren fuhr der Bus ein Stückchen weiter geradeaus zur Ampel und bog dann nach links ab. Das ist halt der Linienweg vieler anderer Busse, aber ich wollte halt nach rechts den Berg hinauf! Ist denn das so schwer? Können sich die Busfahrer den Weg nicht merken? Oder ist vielleicht manchmal der Wunsch nach Feierabend etwa doch ein bisschen größer?

Ist es Zufall, dass das meist in den Abendstunden passiert? An den noch anzufahrenden Haltestellen stehen meist keine Personen. Am Mittwochabend war ich der letzte Fahrgast, der zudem noch ein bisschen „versteckt“ saß. Aber ich würde halt gerne an meinem Zielort ankommen. Ist es so schwer, nochmal eine kleine „Schleife“ zu fahren, die noch nicht einmal fünf Minuten in Anspruch nimmt? Oder wird diese „Schleife“ beim nächsten Fahrplanwechsel weg rationalisiert? Erste Anzeichen für diese Theorie gibt es: Denn auf den neueren Displays im Bus werden die letzten Haltestellen dieser Linie manchmal gar nicht mehr angezeigt…

WERBUNG

Kommentare

      Stefan Gemba
      20.09.2008, 15.44 Uhr

      Hast Du Dich wenigstens beim Fahrer beschwert, und ihn gefragt, warum er nicht den regulären Weg genommen hat?

      Gruß
      Stefan

      Marcus Müller
      24.09.2008, 01.01 Uhr

      Natürlich habe ich meinen Unmut darüber geäußert, dass ich den Berg hochlaufen statt runterrollen durfte. Aber seine lapidare Entschuldigung war einfach: „Verfahren…“

      Glaube ich ihm seeehr gerne, schließlich hatte er auch „Begleitung“ zur Unterhaltung dabei.

      Christoph
      03.10.2008, 17.50 Uhr

      Verfahren ist gut 😉

      wupperblog
      06.10.2008, 23.15 Uhr

      Der frühmorgendliche Sauna-Gang…

      Nicht nur Schauspieler Thorsten Hamer sitzt derzeit im Langerfelder inTakt-Theater “Allein in der Sauna”. Und man muss auch nicht diese Pinkus-Komödie besuchen, um in den Genuss eines Aufgusses zu kommen.
      ……

Diesen Beitrag kommentieren: