Stöckchen: Wir twittern uns einen

Der Thommy hat uns vor einigen Tagen ein Stöckchen zugeworfen, welches wir nachfolgend beantworten wollen. Dieses Mal dreht sich alles um twitter.com, einen amerikanischen, aber weltweit verbreiteten Microblogging-Dienst. Diesen nutzt auch der wupperblog für regelmäßige Updates und eine öffentliche Kommunikation mit unseren Lesern.

1. Wie lautet Dein twitter-Name?
Wie man es sich schon sicher denken kann, twittern wir vom wupperblog natürlich unter dem Namen „wupperblog„. Meine persönlichen Updates erhält man, wenn man den Nachrichten von „mamuero folgt. Die nachfolgenden Antworten zu diesem Stöckchen werden sich allerdings fast ausschließlich auf unseren wupperblog-Account beziehen.

2. Seit wann twitterst Du?
Aktuelles vom wupperblog gibt es bei twitter seit dem 21. März 2008. Kurz vor dem „offiziellen Start“ im April 2008 also, dessen „Umbauarbeiten“ zur nächtlichen Stunde auch „live“ bei twitter verfolgt werden konnte.

3. Wieviele Tweets hast Du seit dem versendet?
Bis zum 11. September 2008 waren es insgesamt 188 Updates.

4. Wie häufig twitterst Du am Tag / Woche / Monat?
Das hängt natürlich irgendwie damit zusammen, wieviel wir tagtäglich im wupperblog so schreiben. An einem „normalen“ Tag mit zwei Beiträgen gibt es zwei Tweets, plus darüber hinaus auch direkte Antworten auf Fragen oder Diskussionen mit unseren twitternden Lesern.

5. Welches twitter-Tool nutzt Du?
Normalerweise werden unsere Tweets via twhirl gepostet, in bestimmten Situationen nutzen wir aber auch die mobile Version von twitter. Relativ selten nutzen wir hingegen die direkte Web-Eingabe auf twitter.com.

6. Wievielen Personen followst Du?
Bis zum 11. September 2008 waren es 29 Personen / Redaktionen.

7. Wieviele davon kennst Du auch persönlich?
Insgesamt vier, wenn man unsere Partnerseiten mit einbezieht.

8. Wieviele Personen followen Dir?
Bis zum 11. September 2008 waren es insgesamt 34 Follower.

9. Aus welchen Gründen folgst Du?
Auf der einen Seite folgen wir natürlich einem Großteil derjenigen Personen, die uns ebenfalls folgen. Allerdings sollten diese auch entsprechend „sinnvolle“ Inhalte – von witzig bis ernsthaft – schreiben, also nicht nur Spam von sich lassen. Darüber hinaus sind natürlich vorallem Wuppertaler und Personen aus der näheren Umgebung gern gesehene Follower, da man über twitter ins Gespräch kommen kann und aktuelle Neuigkeiten schnell erfährt oder diese verbreiten kann.

10. Nutzt Du neben twitter auch noch andere Dienste?
Was Microblogging betrifft noch nicht, zumindest beim wupperblog.

11. Was bedeutet für Dich twittern?
Eine schnelle, öffentliche Kommunikation mit anderen sowie zahlreiche interessante Kontakte und aktuelle Informationen über Geschehnisse.

12. Wie bist Du zum Twittern gekommen?
Irgendwann führte halt kein Weg mehr daran vorbei…

13. Was machst Du mit fremdsprachigen Followern aus dem Ausland?
Folgen lassen, solange es keine Spammer sind. Die müssen doch wissen, was sie mit unseren Updates anfangen können. Wenn es jemand ist, der sich wirklich für unsere Tweets interessiert, dann folgen wir auch gerne zurück – und kommunizieren natürlich auch, sollte das gewünscht sein.

Und zum Schluss noch die beiden Thommy-Special-twitter-Fragen:

14. Was ist dein bisheriger Lieblingstweet?
Es gab einige nette, aber runter wie Butter geht auch mal das eine oder andere Lob, wie etwa von Wolfgang Mueller am 21. August 2008.

15. Empfehle einen Follower!
Einen? Es gibt durchaus mehrere empfehlenswerte… Frage nebenbei: Wieso gibt es in Wuppertal nicht jemanden wie „DerWesten„? (Ein Wink mit dem Zaunpfahl… Wäre sicherlich recht interessant. – Oder hat die Online-Redaktion irgendwie doch nicht so viel Online-Kompetenz? Dürfen die vielleicht auch gar nicht? Haben die etwa keine Zeit?)

Da Andreas Helsper zukünftig sein Blog ein bisschen an twitter anpassen möchte (wir sind gespannt!) reichen wir das Stöckchen gerne an ihn weiter. Ebenso an alle anderen, die gerne möchten. Vielleicht erläutert uns Christian vom ölbergblog ja auch seine Erfahrungen mit identi.ca

WERBUNG

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren: