Busse kapitulieren vor Sommerhitze

Nicht ganz mehr eine Woche können die Schüler in Nordrhein-Wesfalen ihre Ferien genießen. Und momentan spielt das Wetter ja auch wieder einigermaßen mit. Trotz Sommergewitter in den letzten Tagen und viel Regen ist es größtenteils doch schön. Das einzig Unerträgliche sind für viele allerdings die schwülen Temperaturen, die sich aber dennoch im kühlen Nass, bei einem Eis oder mit der Klimaanlage aushalten lassen.

Was jedoch mit den Bussen der Wuppertaler Stadtwerke (WSW) los ist, das weiß man nicht so genau: Denn innerhalb von nur drei Wochen konnten gleich vier Busse beobachtet werden, die defekt waren und ausgetauscht werden mussten. Ob nicht mehr richtig fuktionierende Türen, ein ständig ausgehender Motor oder beschädigte Hecks – all das waren Ursachen für die spontanen Pannen der WSW-Busse.

Da fragt man sich doch, ob es „nur“ an den tropischen Temperaturen im eher regnerischen Wuppertal liegt, dass die Busse reihenweise ihren Geist aufgeben. Oder sollten die Stadtwerke einfach mal all ihre Busse einem gründlichen Check unterziehen? Na ja, hoffen wir mal auf ersteres.

WERBUNG

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren: