Feiert Wuppertal deutsch-türkisch?

Was machen wir eigentlich heute Abend? Erstmals seit über zwei Wochen ist kein Fußball im Fernsehen. Kein EM-Spiel, keine Ablenkung, keine Rumgehupe. Okay, für so manchen Wuppertaler wird das sicherlich kein Problem. Aber irgendwie wird man vor dem EM-Halbfinale schon auf die “fußballfreie Zeit” vorbereitet. Zwei Tage lang kein Spiel. Ist das die Ruhe vor dem Sturm? Schließlich geht es am Mittwoch, 25. Juni 2008, zwischen Deutschland und der Türkei um den ersten Finalplatz.

Und was dann in Wuppertal los sein wird, das kann man im Vorfeld nur erahnen. Während im Polizeibericht vom Freitagmorgen, 20. Juni 2008, nach dem 3:2-Erfolg von Deutschland über Portugal von “nur” 1.500 Fahrzeugen beim Autokorso und 1.500 jubelnden Fans auf der Bundesallee die Rede war, verzeichneten die Wuppertaler Ordnungshüter nach dem Elfmeter-Sieg der Türkei über Kroatien 1.000 Fahrzeuge in Autokorsos und 4.000 Fans in der Elberfelder Innenstadt. Was sollen uns diese Zahlen für Mittwoch sagen? Wird das eine rot-weiße oder doch eher eine schwarz-rot-goldene Übermacht auf den Straßen geben?

Egal wie es letztlich ausgeht, eigentlich müsste man doch dieses Fußball-Fest gemeinsam feiern. So sieht es zum Beispiel auch Lars in seinem MoehBlog. Ein großes Fest für alle und dann gemeinsam feiern, egal wer gewinnt – das wäre was! Wir wollen guten Fußball sehen und nicht irgendwelchen Konkurrenzgedanken frönen. Das Spiel könnte durchaus was leisten, um das Zusammenleben zu verbessern. Die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 hat den Deutschen ihr gesundes Nationalgefühl und die gute Laune wieder näher gebracht. Wieso sollte die Europameisterschaft nicht für gelungene Integration und besseres Zusammenleben sorgen? Die Chance ist da, sie sollte genutzt werden.

Jeder kann sicherlich für “sein” Team halten. Es anfeuern, die Daumen drücken. Dafür ist Fußball ja auch da. Doch nach dem Schlusspfiff sollte man weiter gemeinsam feiern. Ein (hoffentlich) schönes Spiel, einen verdienten – vielleicht auch glücklichen – Sieger und ein Team, welches es bis ins Halbfinale der EM geschafft hat und in den kommenden vier Jahren zu den besten vier Mannschaften in Europa gehört. Und in Vorfreude auf ein hoffentlich spannendes Finale mit dem anderen Team. Was anderes wollen wir am Mittwoch nicht sehen in Wuppertal. Und wenn es so wird, dann kann auch wieder die gesamte Talachse belagert werden. Bis in die Morgenstunden, auch wenn man am nächsten Tag wieder zur Arbeit muss. Das wäre dann nämlich eine gelungene, gemeinsame Party.

WERBUNG

Kommentare

      Lars
      23.06.2008, 17.32 Uhr

      Ich hoffe wirklich das es so kommt. Wenn ich zum Thema in meinen Blog auf die Kommentare schaue, muß ich aber feststellen, das es auch echte Befürchtungen gibt. Den Randaletypen auf beiden Seiten müssen genug Fans gegenüberstehen, die eine so gute Stimmung erzeugen, das diese Spinner es nicht schaffen können, die positive Stimmung zu zerstören.

      Wie Du schon angemerkt hast. Bei der WM 2006 hat es auch geklappt.

Diesen Beitrag kommentieren: