Eilmeldung: Kinder spielen auf Hüpfburg

Es scheint fast, als finde derzeit in der Medienlandschaft von Nordrhein- Westfalen ein großes Konkurrenzdenken statt. Besonders im Internet wollen die großen Zeitungen derzeit wohl die „Besten“ sein. Nicht vielleicht nach dem Motto: Wer hat die Artikel eher online oder wer hat die qualitativ besseren Artikel! Nein, was zählt sind einzig und allein die Page-Impression (PI). Wer hat die meisten Klicks auf seiner Online-Seite…

Dass Sueddeutsche.de, Focus.de oder n-tv.de gerne ausschweifende Bildstrecken präsentieren, um so ihre Klickzahlen in die Höhe zu treiben, ist bekannt. In Perfektion schafft dies jedoch inzwischen auch die Rheinische Post mit ihrem Internet-Ableger RP-Online. Dies zeigte das Nachrichten-Portal gerade erst im Rahmen des Todes des Düsseldorfer Oberbürgermeisters Joachim Erwin. Egal ob Trauergäste eintrafen, Bürger das letzte Geleit gaben oder einfach nur die Situation kommentierten – RP-Online war mit zahlreichen Fotos dabei. Medien-Hype total!

Doch auch die Westdeutsche Zeitung verschließt sich diesem Trend leider nicht. Aktuelle Foto-Galerien von Unfällen, Bränden und Co. gehören ja inzwischen schon „traditionell“ zum Online-Angebot der Wuppertaler Zeitung dazu. Damit haben wir uns ja inzwischen fast schon abgefunden.

Doch was bitteschön reitet die Wuppertaler Zeitungsmacher, eine Online-Galerie des Sommerfestes der Freiwilligen Feuerwehr Cronenberg auf ihre Homepage zu stellen – mit sage und schreibe 82 Fotos? Will man mehr Page-Impressions wie RP-Online, n-tv und Der Westen zusammen? Oder hat man einfach nur Angst und will der im Stadtteil überaus beliebten Cronenberger Woche ein paar Leser abwerben? Mit journalistischer Sorgfalt hat eine große Galerie eines kleinen Festes mit zahlreichen Fotos von auf der Hüpfburg spielenden Kindern nichts zu tun!

WERBUNG

Kommentare

      Thommy
      10.06.2008, 16.15 Uhr

      Komm ich sags dir, die wollten nur mal ins wupperblog. Liegt für mich klar auf der Hand 😉

      <>

      Also das kann nicht deren Ernst gewesen sein. Möglicherweise ein Fehler im System? Vielleicht wird das ja noch korrigiert.

      Marcel
      11.06.2008, 00.58 Uhr

      Danke, ich fiel auch vom Glauben ab, als ich die 82 sah. „Nichts ist unmöglich – Ihre WZ“

      Jürgen P.
      11.06.2008, 08.11 Uhr

      Näää, was ist das informativ! Bei anderen steht ja wenigstens noch ein bisschen Text dabei

      Lars
      12.06.2008, 14.53 Uhr

      Ich verstehe die Aufregung da eher weniger. Es spricht ja nix gegen Bilder-Galerien. Und ob es nun 20, 50 oder gar 1000 Bilder sind, ist doch vollkommen egal. Es scheint genug Menschen zu geben, die es interessiert und vielleicht sogar suchen, ob diese selber auf den Bildern sind. Da spricht doch nix dagegen.

      Einzig, das es kein Index zu jeder Galerie gibt und man sich wirklich durch jedes einzelne Bild klicken muß, das nervt dann schon.

      Letztlich ist es aber so. Wenn kein Interesse an den Bilder-Galerien geben würde, würde es diese auch nicht geben.

Diesen Beitrag kommentieren: