Ein schwarzer Samstag für den RSC

Heißer Kampf und doch verlorenEigentlich hätte alles so schön werden können. Nach den Pokalsiegen der Damen- und Herren-Teams des RSC-Cronenberg wären zwei Meistertitel noch die Krönung, das sogenannte “Doppel-Double” gewesen. Doch ein Samstag, genauer gesagt der 24. Mai 2008, machte dem Cronenberger Rollhockey-Club einen gehörigen Strich durch die Rechnung. Während die Damen nach dem Auswärtssieg in Düsseldorf die zweite Partie verloren und aufs dritte Match am 31. Mai 2008 hoffen können, war für die RSC-Löwen der Traum vom neuerlichen Titelgewinn endgültig vorbei.

Denn nach der 3:2-Niederlage in Iserlohn musste sich das Team von Trainer Sven Steup in der heimischen Alfred-Henckels-Halle der ERGI ebenfalls mit 2:3 geschlagen geben. Steup hätte die einmalige Möglichkeit gehabt, als erster – und wohl für immer einziger – Trainer zwei Double gleichzeitig gewinnen zu können. Aber Iserlohn spielte da nicht so recht mit, obwohl Steup nach der Saison 2007/08 seine erfolgreiche Trainerlaufbahn beendet und im RSC-Management einsteigen wird.

Aber die Chance zu einem dritten Titelgewinn in einer Spielzeit hat Steup ja noch. Am 31. Mai 2008, 15.30 Uhr, treffen die RSC-Cats im dritten Finalspiel um die Deutsche Meisterschaft wieder auf das Team von TuS Düsseldorf-Nord. Und da muss dringend – mit lautstarker Unterstützung von den Rängen – ein Sieg her! Damit wenigstens ein Double klappt…

WERBUNG

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren: