Bundesliga vor (fast) leeren Rängen

Erfolgreiche RSC-CatsSchade ist es schon: Da spielen die Rollhockey-Damen des RSC Cronenberg überaus erfolgreich in der Bundesliga, stehen auch in dieser Saison wieder im Meisterschafts- sowie auch im Pokal- Finale – doch kaum einer interessiert sich dafür. Nicht etwa, weil die Sportart uninteressant ist: Die Männer locken zu ihren Spielen hunderte Fans in die Alfred-Henckels-Halle. Nur die “Dörper Cats” fristen irgendwie doch ein schon trauriges Dasein.

Besonders krass war dies am Samstag, 03. Mai 2008, zu beobachten. Während bei der Halbfinalpartie der RSC-Löwen gegen den Rekordmeister RESG Walsum rund 500 Zuschauer an der Cronenberger Ringstraße mitfieberten, leerte sich die Halle nach der Partie schlagartig. Und das, obwohl die Damen anschließend ebenfalls ihr zweites Halbfinalspiel gegen Paderborn austrugen. Aber das interessierte kaum jemanden mehr.

Vielleicht liegt es daran, dass die Cats zu erfolgreich sind? In der Saison 2006/07 holten sie schließlich das Double nach Cronenberg, während den Löwen “nur” die Meisterschaft blieb. Schade eigentlich, denn während der Rollhockey-Sport langsam ausstirbt, wird er auf den Wuppertaler Südhöhen noch mit Leib und Seele praktiziert. Und da hätten auch die Damen deutlich mehr Zuschauer verdient, als sie sonst immer haben…

Übrigens: Am Pfingstwochenende spielen die RSC-Cats im Pokalfinale gegen den SK Germania Herringen. Das Rückspiel findet am 12. Mai 2008 um 15.30 Uhr in der Alfred-Henckels-Halle in Cronenberg statt. Eigentlich Grund genug also, für eine entsprechende Stimmung zu sorgen!

WERBUNG

Kommentare

      wupperblog
      13.05.2008, 18.29 Uhr

      Und sie haben es doch geschafft!…

      Die Damen des RSC Cronenberg haben sich nach einer 5:4-Niederlage in Herringen im zweiten Finalspiel um den DRIV-Pokal doch noch den Cup gesichert. Einen Tag nach dem Pokalsieg der RSC-Herren gegen Walsum “überrollten” die Cronenberger…

Diesen Beitrag kommentieren: