WZ-Antworten auf Relaunch-Fragen

Nicht nur unter den wupperblog-Lesern sorgte der Beitrag „Frühjahrsputz bei der WZ“ vom 13. April 2008 für zahlreiche Kommentare. Auch die Westdeutsche Zeitung selbst schickte per eMail einen Kommentar zu unserem Relaunch-Feedback, das eigentlich recht positiv ausgefallen war, aber durchaus einige Schwächen und „Kinderkrankheiten“ aufzeigte. Unserer Einladung zur Kommentierung eigener Fragen im wupperblog wollte man jedoch nicht nachkommen, da man sich „nicht selbst an der Diskussion beteiligen“ konnte. Allerdings wurde gestattet, auszugweise aus der eMail zu zitieren, damit Fragen zum Relaunch beantwortet werden können. Und das werden wir nachfolgend tun…

Was soll nun besser sein auf wz-newsline.de?
„Unsere neue Navigationsleiste auf der rechten Seite soll es dem User erleichtern, schnell und ohne Umwege die gewünschten Ressort, zum Beispiel Kultur oder Wirtschaft, anzusteuern. Der Wuppertaler Sport, der bislang in eigenen Rubriken abgelegt war, ist jetzt ebenfalls auf unseren lokalen Seiten beheimatet“, heißt es in der eMail an den wupperblog. Außerdem können Artikel nun auch per eMail versendet werden, bezüglich eines RSS-Feeds hielt man sich jedoch bedeckt. Weitere Neuerungen sind aber auch nach dem Relaunch geplant: „Eine direkte Kommentar-Funktion ist ebenfalls in Arbeit. Wir arbeiten also an unserer Web 2.0-Kompetenz ;-)“, heißt es dazu aus der WZ-Online-Redaktion.

Warum war stellenweise das Layout „zerschossen“?
Bezüglich dieses, von SuMu geäußerten Anliegens hatte man folgende Antwort parat: „Die in einem User-Kommentar geäußerte Kritik, dass die Seiten ‚durcheinander gewürfelt‘ sind, hängt vermutlich damit zusammen, dass der User unsere Startseite als Favorit abgespeichert hatte. Dadurch konnte es passsieren, dass er auf eine ‚alte‘ Seite gerutscht ist, die noch Elemente des alten Layouts enthielt.“ Doch das scheint nun Schnee von gestern zu sein: „Dieses Problem haben wir mittlerweile behoben. Mittlerweile sind unsere Seiten auch wieder für alle Browser optimiert, vor allem mit Netscape und Internet Explorer 6 gab es Probleme.“

Sind die Übersichtsseiten nicht ein bisschen unüberlichtlich?
Erst Top-Artikel, dann Werbung und Newsticker, anschließend weitere Top-Artikel, Fotogalerien und schließlich alle Ressorts in der Übersicht – ist das nicht ein bisschen durcheinander? Die Antwort: „In der Tat ist die Auflistung der Top-Artikel ein ganz neues Element, das eben nicht auf Kosten der Übersichtlichkeit gehen soll. Vielmehr sollen die Top-Artikel einen schnellen Überblick über die Nachrichtenlage geben und den Lese-Einstieg erleichtern.“ So ganz scheint das bisher allerdings noch nicht gelungen, Gedanken wird man sich darum aber machen: „Vielleicht bietet es sich aber hier an, sie auch als solche zu kennzeichnen, um sie gegenüber den weiter unten folgenden Ressorts abzugrenzen. Wir arbeiten weiterhin mit Hochdruck an unseren Seiten und möchten die Struktur so übersichtlich wie möglich gestalten. Der User soll sich nicht ‚durwurschteln‘ müssen, sondern auf einen Blick erkennen können, wie die Seite aufgebaut ist.“ Das lässt wenigstens ein bisschen hoffen.

Wer zeichnet sich für das Online-Angebot verantwortlich?
Seit dem 01. April 2008 ist man auch „mit einer lokalen Online-Redaktion in Wuppertal vertreten“, da man „schneller und umfangreicher über aktuelle Ereignisse in der Stadt berichten“ will. Mal eben Polizeinews einzustellen, dann und wann mal auf aktuelle Ereignisse zu reagieren und weiterhin erst abends ein paar Artikel mehr aus dem Print-Titel einzufügen reicht da aber noch lange nicht aus. Eine Online-Redaktion sollte – wie auch in anderen Verlagshäusern – auch schnell reagieren können. Vielleicht spielt sich das in den kommenden Wochen ja noch ein.

Warum war wz-newsline.de nach dem Relaunch so langsam?
Einfache Frage, einfache Antwort: „Passend zum Relaunch sind bei unserem Host auch noch zwei Festplatten abgeschmiert“, heißt es dazu aus der WZ-Online-Redaktion. „Die unerträglich langen Ladezeiten sind dadurch zu erklären – mittlerweile ist das Problem zum Glück behoben.“

WERBUNG

Kommentare

      Marcus Müller
      19.04.2008, 12.20 Uhr

      Irgendwie hat man bei der WZ am heutigen Samstag, 19. April 2008, die Zeitmaschine angeworfen und ist in den Oktober 2007 gereist. Denn die Artikel in der Rubrik „Aktuelles“ sind ausschließlich von diesem Stand… Ein neues Feature?

Diesen Beitrag kommentieren: