Die Schwebebahn kann verwirren

Anzeigentest bei der SchwebebahnWas in anderen Städten lange schon funktioniert, das wollen die Wuppertaler Stadtwerke (WSW) nun wohl auch im Tal versuchen. Während im Ruhrgebiet, in Düsseldorf oder Köln an den Haltestellen der Straßenbahnen stets angezeigt wird, in wievielen Minuten welche Linie abfährt, hat man sich in Wuppertal mit einem solchen Service eher zurückgehalten und auf zur Schwebebahn sprintende Fahrgäste verlassen, die vielleicht im letzten Augenblick dann noch vor gerade geschlossenen Wagentüren stehen und verärgert dem weltweit einzigartigen Verkehrsmittel hinterher schauen.

Doch seit einigen Wochen bereits probieren die WSW eine solche Anzeige auch in den Bahnhöfen der Schwebebahn aus. Jedoch mit eher mäßigem Erfolg. Denn wo früher immer die derzeitige Takfrequent angezeigt wurde, steht nun, dass die nächste Bahn in x Minuten kommen würde.

Würde, denn so ganz so klappen scheint die Anzeige bisher nicht. Zumal auch darunter das Wörtchen „Anzeigetest“ vermerkt ist. Doch wieviele Wochen lang wollen die WSW ihre Fahrgäste in der Schwebebahn noch verwirren, wenn sie gerade die Treppen zum Bahnsteig hinaufsteigen und eine Bahn die Haltestelle verlässt. Und das, obwohl auf der Anzeige steht, die nächste Schwebebahn käme erst in zwei Minuten…

WERBUNG

Kommentare

      Lars
      14.04.2008, 00.37 Uhr

      Also ich wohne in Vohwinkel und die Schwebebahn ist für mich die Nr. 1, wenn ich den restlichen Teilen von Wuppertal will. Dadurch habe ich diese Anzeige sehr oft gesehen. Nicht immer wird „Anzeigentest“ angezeigt. Und die noch verbleibende Zeit bis zum nächsten Zug hab ich aus reiner langeweile auch oft überprüft. Die Anzeige verschätzt sich derzeit maximal um eine Minute, zumindest wo ich es getestet hatte. Allerdings ist das nur eine Momentaufnahme eines Fahrgastes. Mich würde mal interessieren, wie die Erfahrungen der anderen ist.

      Marcus Müller
      14.04.2008, 10.28 Uhr

      Als ich in der letzten Woche mal genauer darauf geachtet habe, hat sich die Zeit teilweise um zwei Minuten vertan. Und „in drei Minuten“ hat dann einmal auch zwei Minuten lang angedauert. Da funktioniert noch nicht alles so, wie es soll.

      Marcel
      14.04.2008, 20.10 Uhr

      Lag ich also doch richtig, als ich letzte Woche nach Monaten mal wieder Schwebebahn gefahren bin und verblüfft nach oben geguckt und die Taktungsanzeige vermisst habe. Irgendwie war die Taktung da schon fast sinnvoller, die Bahn fährt ja eh alle paar Minuten.

      kleene
      14.04.2008, 22.08 Uhr

      Schlecht ist die Idee nicht. Doch funktionieren tut es noch nicht so wie es soll. Als ich letztens an der Schwebebahnhaltestelle stand, stand auf der einen Seite sechs Minuten. Auf der anderen vier Mintuten. Innerhalb von Sekunden wechselten beide Anzeigen auf drei Minuten. Also irgendwie scheint da irgendwas nicht zu stimmen, oder?
      Na ja… warten wir mal ab was noch kommt.

      Blog3000 | Tests über Tests
      02.07.2008, 12.31 Uhr

      […] Glück, denn es ist lediglich ein Test. Als bereits einige Wochen getestet wurde, berichtete das Wupperblog bereits darüber. Jetzt haben wir Juli und an der Situation hat sich noch nichts geändert, als ich […]

Diesen Beitrag kommentieren: