Fans wenig erfreut über die „Titans“

Bundesliga-Volleyballer werden zu den Wuppertal Titans„Auf der Veranstaltung ‚Spitzensport als Marketinginstrument für Wuppertal‘ wurde der neue Name der Bundesliga-Volleyball-Herrenmannschaft bekannt gegeben. Die Wahl ist auf Wuppertal Titans gefallen.“ – So kurz und knapp fasste die A!B!C AG die fast viermonatige Suche nach einem neuen Namen für die Bundesliga-Volleyballer des SV Bayer Wuppertal zusammen, die aufgrund des Sponsoring-Rückzugs der Bayer AG zur Saison 2008/09 nun in eine eigene Volleyballbetriebsgesellschaft ausgegliedert werden sollen.

Klar, stark ist die Mannschaft um Trainer Jens Larsen jetzt schon. Auch wenn das Abschneiden in dieser Spielzeit deutlich unter den Erwartungen liegt. Aber immerhin sollte ja vor dem Bayer-Ausstieg die „Vision 2010“ verwirklicht werden – mit dem Gewinn der Meisterschaft im Jahre 2010. Dieses Vorhaben wird jetzt nicht abgeblasen, sondern nur aufgeschoben aufgrund der unvorhersehbaren Umstände. Aber direkt von Wuppertaler „Titanen“ zu sprechen, ist vielleicht ein bisschen überzogen. Diese Meinung teilen auch zahlreiche Besucher der bekannten Volleyball-Seite schranni.com. Bei einer Umfrage zeigten sich die Fans des SV Bayer entweder unentschieden oder aber mit der neuen Namenswahl gar nicht einverstanden. Positive Meinungen waren bis zum 07. März 2008, 16.40 Uhr, nicht abgegeben worden.

Denn sicherlich wird vielen Fans auch der englische Name nicht gefallen. Wieso müssen immer und immer wieder Anglizismen herhalten, um Sporteams (und nicht nur diesen) in Deutschland den entsprechenden Pepp zu geben? Wenn es schon Wuppertaler Titanen geben soll, warum dann nicht auf Deutsch?

WERBUNG

Kommentare

      Tim Schmidt
      10.11.2008, 08.54 Uhr

      Was man in einem Gästebuch nicht machen sollte:
      Dass ein Gästebuch nicht ein Ersatz für eine klare Aussprache untereinander ist, kann man in diesen Tagen im Gästebuch von http://www.titans-fans.de nachlesen. Meinungsverschiedenheiten und Kritik am Neuen werden dort mit Schlägen unter die Gürtellinie gekontert. Und die neuen Macher sind sich nicht zu schade, dort mit zu beißen, spucken und zu treten. Unprofessionell und unwürdig – eine andere Bewertung verdient dies nicht.

Diesen Beitrag kommentieren: