Online sitzt man in der ersten Reihe

Wieviel Unfall- und Brand-Fotos wollen Leser sehen?Das Internet ist verdammt praktisch. Nirgendwo sonst bekommt man so schnell und ungefiltert Informationen, die man sucht. Okay, so schnell ist das Internet in Wuppertal noch nicht. Die größte Tageszeitung stellt jeden Abend einige Artikel ihres Lokalteils ins Netz, Stadtteilzeitungen einmal wöchentlich. Der Online-Auftritt der Wuppertaler Rundschau hält sogar keine einzige Nachricht bereit. Was in anderen Städten durchaus schnell und aktuell klappt oder – beispielsweise mit DerWesten – probiert wird, davon ist Wuppertal nach Web2.0 und so manch anderem Hype noch meilenweit von entfernt.

Doch die Westdeutsche Zeitung schickt sich nun an, diese Informationslücke im Netz gekonnt zu überspielen. Haben Sie auch schon auf der WZ-Homepage nach dem Internet-Forum gesucht, das in vielen Ausgaben zu bestimmten „heißen“ Themen angesprochen wird, wo man seine Meinung loswerden kann? Unter Forum versteht man jedoch weitläufig etwas anderes als Umfragen, zu denen man einen kurzen Kommentar hinterlassen kann. Dafür gibt es aber als Ersatz zahlreiche Foto-Galerien – nicht nur von der letzten Party oder Fußballspielen des WSV. Nein, auch bei Unfällen, Hausbränden oder Polizeieinsätzen sitzt man mit der WZ in der ersten Reihe.

Wenigstens sind es keine Leserreporter, die dort auf jedes kleine Detail draufhalten. Wie bei der Versorgung von Brandopfern im Asylbewerberheim durch den Rettungsdienst, Löscharbeiten nach einem Kellerbrand in der Aderstraße oder einem Brand, bei dem ein Brüderpaar starb. Wollen sich die Wuppertaler wirklich an solchen Katastrophenfotos ergötzen? Die Antwort scheint „Ja“ zu sein, wenn man sich die Klickzahlen der Fotos anschaut. Während früher ein Foto in der Zeitung ausreichte, um den Informationsbedarf zu stillen, muss heute für Aufsehen gesorgt werden. Vielleicht ist es ja auch nur noch eine Frage der Zeit, bis die Zeitungen in Wuppertal eine leicht oder gar nicht bekleidete junge Dame auf die Titelseite packen. Ein trauriger Trend!

WERBUNG

Kommentare

      SuMu
      20.02.2008, 07.43 Uhr

      Eine leicht bekleidete Frau oder MANN auf der Titelseite, fände ich persönlich ansprechender als Katastrophen-Fotos 🙁 ! Wenn es denn überhaupt sein muss, weil so ein Blatt gibt es ja schon

      wupperblog
      10.06.2008, 16.01 Uhr

      Eilmeldung: Kinder spielen auf Hüpfburg…

      Es scheint fast, als finde derzeit in der Medienlandschaft von Nordrhein- Westfalen ein großes Konkurrenzdenken statt. Besonders im Internet wollen die großen Zeitungen derzeit wohl die “Besten” sein.
      ……

Diesen Beitrag kommentieren: