Menschenauflauf an der Samba-Trasse

Tausende Besucher bei der Einweihung der Samba-TrasseStau und Menschenmassen, wohin das Auge reichte. Davon konnte man am Samstag, 27. Oktober 2007, in Cronenberg ein Liedchen singen. Denn da war alles dem “Samba total” verfallen. Die Einweihung des zweiten – und endlich letzten – Teilstückes des Rad- und Wanderweges vom Zoo bis hin zum Cronenberger Bahnhof sollte groß gefeiert werden. Und alle Wuppertaler kamen dann auch noch, hatte man den Einduck. Eigentlich gab es keinen, den man nicht auf der Samba-Trasse oder der Festmeile vor dem Bahnhof im Dorf sichten konnte. Jeder war da. Oder zumindest fast jeder. Denn [w]upperblog- Kollege Marcus hatte es krankheitsbedingt ins Bett verschlagen. Was hatte der doch ein Glück, dass er seine erste Samba-Begehung wohl mit deutlich weniger Menschenauflauf erleben darf. Und dass er sich nicht durch den Stau auf der Hauptstraße und durch die Menschenmassen kämpfen brauchte.

WERBUNG

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren: