Fit für die (Internet-)Zukunft

Kabelrollen, offene Kanäle und zig neue graue KästenWohin das Auge reicht sieht man derzeit an den verschiedensten Stellen im Tal geöffnete Kanaldeckel und große Kabelrollen mit meterlangen Leitungen darauf. An einigen Stellen errichten die Techniker, die an den “Baustellen” anzutreffen sind, auch 1.100 neue Verteilerkästen. In der Farbe grau – als ob Wuppertal mancherorts nicht schon “grau genug” wäre…

Der Grund: T-Home ist derzeit schwer damit beschäftigt, Wuppertal für ein “neues Internet-Zeitalter” fit zu machen. DSL-Verbindungen mit 50 MBit sollen zukünftig im Tal möglich sein. Und Wuppertal gehört damit zu einen der Vorreitern, wo der Bonner Telekom-Konzern flächendeckend einen solch schnellen Breitband-Anschluss anbieten wird. Da kann man dann schon mal die eine oder andere Behinderung durch die Kabelarbeiten oder den einen oder anderen neuen und gar nicht mal so kleinen “grauen Kasten” ertragen.

WERBUNG

Kommentare

      Frank Windus
      16.05.2021, 17.09 Uhr

      Wenn ich jetzt noch die E-Mail-Adresse von der Telekom Stelle bekommen würde, die für die Kanaldeckel verantwortlich sind, würde ich mich verdammt freuen. Dieser Kanaldeckel klappert wie blöde wenn “Autos” drüber fahren.

Diesen Beitrag kommentieren: