Am falschen Ende gespart?

'Neueröffnug' - Am falschen Ende gespart?Eine Geschäftseröffnung sollte von vorne bis hinten gut durchgeplant sein. Doch stellt sich die Frage, ob manche Gewerbetreibende nicht „am falschen Ende“ sparen. Statt zwölf Buchstaben für die Bekanntmachung einer Neueröffnung im Schaufenster sollte man sich ruhig den „Luxus“ gönnen, einen zwölften dazu zu nehmen. Denn sonst gibt es statt einer „Neueröffnung“ nur eine „Neueröffnug“, wie sie schon seit Wochen bei einem Elberfelder Café zu sehen gibt. Oder sind einfach nur die „N“s ausgegangen?

WERBUNG

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren: