Sommer, Sonne, Spaß und Sand

Impressionen vom BeachcupZwar tauschte Oberbürgermeister Peter Jung selbst nicht den Anzug gegen kurze Hose und T-Shirt, dennoch hatte er als Schirmherr eine überaus verantwortungsvolle Rolle: Punkt 18.28 Uhr pfiff das Wuppertaler Stadtoberhaupt am Freitagabend, 17. August 2007, die ersten Partien des Volleyball-Beachcups auf dem Johannes-Rau-Platz an (siehe Foto rechts).

Bevor am Samstag und Sonntag dann aber die Hobbysportler um den Hobby- Stadtmeistertitel kämpfen, mussten aber erstmal die Prominenten ran. Und die machten den Zuschauern auf den Tribünen gleich Lust auf mehr: Besonders das Team um Bundesliga-Trainer Jens Larsen, SV Bayer-Sportchef Stefan Steinacker und Brauhaus-Leiter Richard Hubinger sorgte – neben dem Bratwust essenden „Schiedsrichter“ Artur Augustyn am Spielfeldrand – für jede Menge Show-Einlagen und Spaß auf den beiden Beachvolleyball-Feldern.

Dass der Sport im Sand eine Schweiß treibende Angelegenheit ist, das bewies AWG-Geschäftsführer Wolfgang Herkenberg (Foto links): Nach gerade einmal zwei Minuten auf dem Feld verlangte er lautstark nach einem „Sauerstoffzelt“. Die Hobbysportler sollten also vorgewarnt sein. Dass den körperlichen Qualen aber ein großer Vorteil gegenübersteht, das brachte Jens Larsen auf den Punkt: „Es hat Spaß gemacht“, resümierte der Bayer-Coach nach dem Promi- Turnier. Und das konnte man – besonders bei seinem Team – deutlich sehen.

WERBUNG

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren: