Jungschauspieler drehte im Tal

Dreharbeiten zum Kurzfilm 'Pietas'Ein „Hauch von Hollywood“ wehte kürzlich durch das Burgholz, wie die Cronenberger Woche in ihrer Ausgabe vom 03. August 2007 trefflich titulierte. Der Grund hierfür waren Dreharbeiten unter der Leitung von Produzent Nima Kianzad und Regisseur Matthias vom Schemm, die für die „internationale filmschule köln“ ihren Abschlussfilm mit dem Arbeitstitel „Pietas“ in einem leeren Fachwerkhaus am Nöllenhammer drehten.

Mit von der Partie waren bei den Dreharbeiten auch die Schauspieler Anja Antonowiez, Heinz-Josef Braun und Florian Bartholomäi. Letzterer ist derzeit in der Komödie „Reine Geschmacksache“ bundesweit in den Kinos zu sehen und wurde beim diesjährigen Max-Ophüls-Festival in Saarbrücken als bester Nachwuchsdarsteller für seine Rolle als Karsten Zenker ausgezeichnet.

Eine große Ehre wurde dem 20-Jährigen (Foto links) aber in dieser Woche zuteil: Im aktuellen „Kulturspiegel“ findet sich ein umfassendes Portrait über Florian Bartholomäi. „Früher war es nie mein Wunsch, Schauspieler zu werden. Jetzt habe ich längst Blut geleckt“, wird der gebürtige Frankfurter dort zitiert. Und davon kann man sich dann auch demnächst überzeugen, wenn „Pietas“ bei Kurzfilmfestivals oder im Fernsehen gezeigt wird. Made in Wuppertal.

WERBUNG

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren: