Der (nicht so) freie Blick auf die Straße

Eigentlich wäre hier eine Straße zu sehenEndlich! So konnte man aufschreien, als der „Lärm“ einer Heckenschere vor dem Haus ertönte. Endlich werden die Büsche vor dem Fenster gekürzt, sodass man wieder auf die Straße blicken kann. Ist ja nicht das Schlechteste, wenn man „alles im Blick“ hat und auch wieder ein bisschen Licht ins Zimmer kommt. Die Büsche vor dem Fenster hatten ja auch in den letzten (sommerlichen) Wochen ein äußerst rasantes Wachstum hingelegt. » [weiterlesen]

Das nächste Unwetter über dem Tal?

Imposantes Schauspiel über den Dächern ElberfeldsHaben wir eigentlich noch Sommer? Oder hat uns der Herbst schon fest im Griff? Fast schon apokalyptisch sieht das aus, was sich da tagtäglich am Himmel über Wuppertal so zusammenbraut. Ob sintflutartige Regenfälle, sich in wahrlich rasender Geschwindigkeit auftürmende Wolkenberge sowie starke Gewitter gehören im Sommer 2008 zum alltäglichen Bild in Wuppertal. Sind das die Vorboten des überall angekündigten Klimawandels? » [weiterlesen]

Busse kapitulieren vor Sommerhitze

Nicht ganz mehr eine Woche können die Schüler in Nordrhein-Wesfalen ihre Ferien genießen. Und momentan spielt das Wetter ja auch wieder einigermaßen mit. Trotz Sommergewitter in den letzten Tagen und viel Regen ist es größtenteils doch schön. Das einzig Unerträgliche sind für viele allerdings die schwülen Temperaturen, die sich aber dennoch im kühlen Nass, bei einem Eis oder mit der Klimaanlage aushalten lassen.

Was jedoch mit den Bussen der Wuppertaler Stadtwerke (WSW) los ist, das weiß man nicht so genau: Denn innerhalb von nur drei Wochen konnten gleich vier Busse beobachtet werden, die » [weiterlesen]

Ab in den Sommerurlaub – ohne uns!

Nein, wir waren nicht im Urlaub. Wir sind es auch nicht und werden es wohl auch nicht sein in diesem Jahr. Auch wenn das Wetter derzeit mehr als dazu einlädt, mal im Freien die Seele baumeln zu lassen. Vielmehr schmeißen wir uns aber gerade voll und ganz in die Arbeit, sodass leider ein bisschen weniger Zeit zum Schreiben hier bleibt. Prüfungen stehen in den kommenden Wochen an, ein externer Auftraggeber wünscht die Anwesenheit – da kann es schonmal vorkommen, dass am Abend nicht mehr so viel Zeit zum Bloggen bleibt. Das wird sich aber bald schon wieder ändern, das ist gewiss. Und wenn wir mal fünf Minuten frei haben, dann melden wir uns hier auch zurück. Versprochen…

Wuppertaler freuen sich auf den Sommer

Wird der Sommer schon erwartet?War es Zufall? Ist der Schal unbemerkt verloren gegangen? Oder hat ihn ein Wuppertaler extra „weggeworfen“? Beim Blick auf das schöne Frühlingswetter, welches uns derzeit verwöhnt, wäre letzteres ziemlich verständlich. Weshalb der Schal aber in der Hütter Buschstraße in Cronenberg herrenlos herumlag, können wir leider nicht klären. Aber dafür sagen uns die Meteorologen vom Deutschen Wetterdienst (DWD) einen » [weiterlesen]

Für den Sommer vorsorgen?

Gut vorgesorgt für den Sommer?Im Jahr 2007 war der Frühling warm und trocken, der Sommer – zumindest gefühlt – eher verregnet und grau. Im Jahr 2006 strahlte für immerhin vier Wochen Sommermärchen während der Fußball- Weltmeisterschaft die Sonne vom Himmel. Und wie wird es in diesem Jahr? Kann ja eigentlich nur besser werden, als es zur Zeit im April 2008 ist mit dem stetigen Wechsel von Regen oder Schnee und ein paar netten Abschnitten dazwischen. » [weiterlesen]

Der Hochsommer im Winter

Glück gehabt: So extrem wurde es doch nichtIn den vergangenen Tagen und Wochen haben wir eigentlich schon oft genug über das Wetter und jahreszeitliche Bräuche geschrieben. Ob über den herbstlichen Nebel, einen „feuerroten“ Himmel oder aber natürlich auch unsere umfangreiche Weihnachtsbericht- erstattung zu den Themen Weihnachts- baum und Dekorationen. Fast nichts wurde » [weiterlesen]

Den Herbst herbei gerufen?

Der Barmer Herbst im HochsommerEnde August, Anfang September – da präsentiert sich der Sommer normalerweise in seiner ganzen Pracht. Temperaturen über 25 Grad und Sonnenschein bis in den späten Abend hinein gehören dann keineswegs zur Seltenheit. In diesem Jahr sieht das vielleicht ein wenig anders aus, da dominiert wohl eher der Regen den Wuppertaler Sommer.

Doch Ende August gleich den „Herbst“ auszurufen » [weiterlesen]