BMX-Street-Contest für Amateure und Profis

Telekom Local Support Street Challenge (Foto: David Ulrich)Nicht nur für die Fahrer ist die „Telekom Local Support Street Challenge“ am 02. Oktober 2010 ein absolutes Muss. Auch die Zuschauer kommen in der Halle von Wicked Woods in Oberbarmen voll und ganz auf ihre Kosten. Denn während sich Amateure und Profis auf ihren BMX-Bikes einen hochkarätigen Wettkampf liefern, können die Besucher den ganzen Tag über kostenlos den überaus waghalsigen Akrobaten auf zwei Rädern zugucken. » [weiterlesen]

Langer Tisch zum 80. Stadtgeburtstag

Bildmaterial: Wuppertal Marketing GmbHAm heutigen Samstagabend, 27. Juni 2009, ist es endlich soweit. Wuppertal zelebriert den 80. Geburtstag der Stadt wieder mit einer großen Party auf der Talachse. Am Langen Tisch werden sich wieder Tausende von nah und fern versammeln und bis in die frühen Morgenstunden gemeinsam feiern. Von Vohwinkel bis hin nach Oberbarmen sind auf über zehn Kilometern hunderte bunte Programmpunkte geplant. » [weiterlesen]

16-Jähriger schon um 19 Uhr „alkoholisiert“

Es gibt Nachrichten, die lassen einen ziemlich kalt. Wenn Paris Hilton in das 5.782ste Fettnäpfchen tritt oder Boris Becker sich wieder einmal verlobt, dann kann man getrost darüber hinweglesen. Doch manche Nachrichten lassen einen stutzen, machen nachdenklich. Besonders dann, wenn man häufiger über einen gewissen Umstand oder über etwas sehr Erstaunliches liest. Wie im Polizeibericht der vergangenen Tage…

Da war zum Beispiel die Rede von zwei 16-Jährigen, die auf der Germanenstraße von einem 15-Jährigen mit dem Messer die Herausgabe des Handys erzwungen hatten (Link). Oder von zwei » [weiterlesen]

Wuppertal wehrt sich in Düsseldorf

Wuppertaler wollen in Düsseldorf demonstrierenEnde Dezember 2008 hat das Land NRW Städtebaufördermittel für die integrierte Stadtteilentwicklung im Tal gekürzt. In den betroffenen Quartieren (von Oberbarmen über Unterbarmen, den Ostersbaum, die Nordstadt und den Arrenberg) sind über 75.000 Menschen von diesen Streichungen betroffen. Insgesamt fehlen jetzt etwas mehr als zwei Millionen Euro. Diese Kürzungen betreffen besonders die ärmeren Quartiere. » [weiterlesen]

Umweltzonen kommen am 15. Februar 2009

Fast das gesamte Tal wird am 15. Februar 2009 zur UmweltzoneDie Schilder hängen bereits, doch sind die derzeit noch mit einem Klebeband als ungültig gekennzeichnet. Am Sonntag, 15. Februar 2009, wird es in Wuppertal aber auch zwei Umweltzonen geben. Während die eine sich auf den Großteil des Stadtteils Vohwinkel beschränkt, reicht die andere vom Elberfelder Nützenberg bis zum Bahnhof Langerfeld. Rund 54 Prozent der Wuppertaler leben in diesen beiden Umweltzonen. » [weiterlesen]

Wie schlimm ist Wuppertal wirklich?

Die Wuppertaler und ihre Stadt – eine Hassliebe, vielleicht doch ein bisschen Liebe oder nur blanker Hass? Was trifft am meisten zu? „Wuppertal-Vohwinkel ist toll„, hatte Lars vom MoehBlog mal ironisch getitelt und ein entsprechendes Video mit den vermeintlichen „Schandflecken“ seines Stadtteils gedreht. Auch der wupperklickr zeigte in einer Bilderserie eindrucksvoll, wie „potthässlich“ Oberbarmen doch sei.

Und nun lässt auch Stefan kein gutes Haar an Wuppertal. Besonders das „Eingangstor“ zur Stadt, den Hauptbahnhof am Elberfelder Döppersberg und seinen Fußgängertunnel, hat er fotografisch » [weiterlesen]

Benefizkonzert fürs Schulmittagessen

Benefizkonzert in der Wupperfelder Immanuelskirche (Archivfoto)Zum nunmehr bereits dritten Mal findet zwischen den Jahren ein Benefizkonzert in der Barmer Immanuelskirche statt. Das Männervocal-Ensemble „Vocus Focus“ lädt am Montagabend, 29. Dezember 2008, wieder zu „besinnlichen Weihnachten“ mit spannenden Wort- und klassischen Instrumental-Beiträgen mit Harfe, Hackbrett, Alphorn, Gitarre und Orgel ein, mit denen man den Förderverein Schulmittagessen unterstützen möchte. » [weiterlesen]

Bahn: Was die Provinz gemeinsam hat

Bahnhöfe in Wuppertal haben Licht und SchattenDas mit den Bahnhöfen in Wuppertal ist so eine Sache für sich. Sie funktionieren und werden genutzt, keine Frage. Aber optisch machen die meisten nicht gerade etwas her. Alt und teilweise schon fast verfallen präsentieren sie sich den vielen Reisenden. Schmuckstücke sind sie wenn dann nur von Außen. Doch nicht alles ist Gold, was dort noch ein bisschen glänzt… Die Wuppertaler Bahnhöfe sind stark sanierungsbedürftig, da besteht kein Zweifel. » [weiterlesen]

Nächste Seite »