Ferienzeit ist Müllzeit am Schulzentrum?

Mülleimer am Schulzentrum SüdMülleimer müssen im Umfeld des Schulzentrum Süd auf Küllenhahn schon so ziemlich leiden. Des Öfteren werden sie von Autofahrern einfach gerammt oder bis oben hin vollgestopft. Manchmal ist sogar so wenig Platz in diesen Behältnissen, dass der Müll teilweise sogar „ausgelagert“ und daneben abgelegt wird. Allerdings: Ein Windstoß – und die AWG bekommt alles im wahrsten Sinne des Wortes vor die „Haustüre“ geweht. » [weiterlesen]

Picobello: Weitere Müllsammler gesucht

Die Organisatoren freuen sich auf den fünften MüllsammeltagRund 6.900 Wuppertaler können nicht irren. Sie engagieren sich am Samstag, 28. März 2009, in besonderer Weise wieder für ihre Stadt. Denn an diesem Tag findet zum insgesamt fünften Mal die Aktion „Wuppertal picobello“ statt, zum zweiten Mal übrigens im Rahmen des gemeisamen Bergischen Müllsammeltags zusammen mit den Städten Remscheid und Solingen, die dann ebenfalls auf die Suche nach Müll und Unrat gehen werden. » [weiterlesen]

Nicht nur für Gesundheit schädlich

Da fasst die Wuppertaler Rundschau in ihrer Mittwochsausgabe vom 21. Mai 2008 auf der Titelseite ein Thema an, das in den vergangenen Wochen schonmal öfters im Tal in kleineren Unterhaltungen ausgiebig diskutiert wurde. Im Rahmen des Rauchverbots in öffentlichen Gebäuden ist das Rauchen auch in Wuppertaler Schulen inzwischen untersagt. Resultat daraus: Die qualmenden Schüler treffen sich vor dem Gebäude und verpesten dort die Luft. Natürlich nicht, ohne auch ihre „Abfälle“ während oder nach dem „Genuss“ in der Natur zu verteilen. Im konkreten Beispiel geht es um das Ganztagsgymnasium Johannes Rau an der Siegesstraße. Doch wieso sollte es auch anders sein? » [weiterlesen]

Nur einmal jährlich saubermachen?

Mächtig viel Staub aufgewirbeltDie Zahlen sind schon ein bisschen beeindruckend: Insgesamt 6.000 fleißige und mit Handschuhen, Greifzangen sowie Mülltüten bewaffnete Helfer sammelten am Samstag, 12. April 2008, im Rahmen des ersten Bergischen Müllsammeltages in Wuppertal rund 28 Tonnen Abfall ein. Eine Zahl, die eigentlich aufrütteln sollte. Ist das Tal der Wupper eine einzige Müllhalde? Leben die Menschen gerne in soviel Dreck und Abfall? » [weiterlesen]

„FluGGS“ hat hohe Ansprüche

Das FlussGebietsGeoinformationsSystem – kurz FluGGS – des Wupperverbandes enthält eine Reihe von FluGGS-Anwendungen, die sich aus Geodiensten mit wasserwirtschaftlichem Schwerpunkt zusammensetzen.

Screenshot fluggs.deMit diesen Worten wird das Programm „FluGGS“ auf der dazugehörigen Domain fluggs.de des Wupperverbandes beschrieben. Das klingt nicht nur interessant, dort werden auch zahlreiche Informationen bereit gehalten. So sind dort zum Beispiel auch alle einzelnen Gruppen des ersten Bergischen Müllsammeltages – der übrigens am Samstag » [weiterlesen]