Nach viel Arbeit unter Koffein-Schock?

Es gibt Tage, da fühlt man sich schlapp und ausgepowert. Man hat zu nichts Lust und ist irgendwie nicht so ganz bei der Sache. Vorallem wenn es draußen regnet – in Wuppertal ist das ja nicht gerade äußerst selten – und alles trist und grau ist, sind viele Leute ziemlich unmotiviert und unfreundlich. Dann passen sich die Bewohner des Tals ihrer Stadt an.

Aber es gibt auch das Gegenteil: Wenn die Sonne scheint, wenn etwas aussichtloses doch noch geklappt hat oder wenn man einfach nur gute Laune hat, dann läuft das Leben fast wie von selbst. Jeder Mensch hat diese Tage mal – der eine öfters, der andere seltener… » [weiterlesen]

Von Hupkonzerten und Kaffee-Plörre

Da kann man schonmal froh sein, wenn man nicht im „Krisengebiet“ wohnt, sondern ein bisschen außerhalb. Während auf der Talachse nach dem EM-Vorrundensieg der türkischen Nationalmannschaft über die Tschechen und dem damit in wahrlich letzter Sekunde klargemachten Erreichen des Viertelfinals tausende Landsleute feierten und den anderen Mitbürgern durch Hupkonzerte die Nachruhe raubten, konnte man in Ronsdorf im Verlauf der gesamten Nacht nur insgesamt fünf mit Warnsignal durch die Straßen fahrende Wagen zählen. Was lernen wir daraus? In Ronsdorf ist tote Hose, das wahre Leben spielt sich eindeutig im Tal ab. Und: Türken feiern wenigstens Siege, keine » [weiterlesen]