Video: „SWR | DASDING“ über „Crossboccia“

Wer hat’s erfunden? Die Wuppertaler waren es! Während überall in der Welt Menschen auf Mauern und Treppengeländer springen oder mitten in der Stadt eine Runde Golf spielen (nicht im Büro, sondern auf der Straße) werfen immer mehr Leute auch kleine mit Granulat gefüllte Stoffbällchen durch die Gegend. Das heißt dann „Crossboccia“ und erobert inzwischen von Wuppertal aus die ganze Welt. So sehr, dass jetzt sogar der SWR mit seiner Sendung „DASDING“ auf die Trendsportart aus dem Bergischen aufmerksam wurde: „Crossboccia ist die 3D-Variante des Boccia oder Boulesports“, erklärt Erfinder Timo Beelow im „DASDING“-Interview in der Schwebebahn-Haltestelle Ohligsmühle kurz und knapp. » [weiterlesen]

„Ein Herz und eine Seele“ auf der Bühne

Ekel Alfred samt Familie ist im inTakt-Theater zu GastEs war die absolute Kultserie im deutschen Fernsehen der 1970er Jahre. Die Geschichten der Familie Tetzlaff in „Ein Herz und eine Seele“ sorgten auch abseits des Bildschirms für jede Menge Gesprächsstoff. Das Theater inTakt in Wuppertal-Langerfeld bringt im Jahr 2010 die TV-Serie auf die Bühne. Noch bis zum Jahresende ist die Episode „Silberne Hochzeit“ im Wohnzimmertheater an der Dahler Straße zu sehen. » [weiterlesen]

Warum Deutschland England besiegte…

Ist das DFB-Team auf dem Weg zum vierten WM-Titel?„Müller schießt England ab“, so titelte das Fußball-Magazin Kicker nach dem Spiel der deutschen Nationalmannschaft gegen England im Achtelfinale der Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika. Nach Toren von Miroslav Klose und Lukas Podolski war es vorallem der junge Münchner Thomas Müller, der mit einem Doppelpack in der zweiten Halbzeit den 4:1-Sieg und den Einzug ins Viertelfinale sicherstellte. Alles Müller, oder was?! » [weiterlesen]

„Das Millionenspiel“ in der Rakete

Er ist wahrlich einer der bekanntesten deutschen Fernsehfilme in der Nachkriegsära: „Das Millionenspiel“ von Regiesseur Tom Toelle und Drehbuchautor Wolfgang Menge faszinierte damals wie heute Millionen von Fernsehzuschauern. Denn als der Film im Jahr 1970 das erste Mal gezeigt wurde, waren an Privatfernsehen, Millionengewinne bei Spielshows und so weiter kaum zu denken. Und was dabei „vorausgesagt“ wurde, ist weitestgehend auch so eingetreten. Nur dass Spielshow-Kandidaten meist (noch) nicht um ihr Leben kämpfen müssen, in gewissen Situationen gehen sie allerdings auch heute schon an ihre physischen und psychischen Leistungsgrenzen. » [weiterlesen]

Für Stimmung bei der Autoball-WM gesorgt

Giovanni Zarrella und Stefan Raab nach der Autoball-WMAuf den ersten Blick könnte man den schwer begeisterbaren Wuppertalern eine solche Aktion nicht zutrauen. Aber das Public Viewing vor dem Barmer Rathaus im Sommer 2006, der grandiose NRW-Tag 2008 und so mancher Flashmob in der kürzeren Vergangenheit haben gezeigt: Die Wuppertaler sind doch spontan und können sich für etwas begeistern. Und eben das bekam nun auch ein gewisser Stefan Raab zu spüren. » [weiterlesen]

Horst Tappert („Derrick“) ist tot

Mit dieser Rolle begeisterte er nicht nur die Wuppertaler, sondern Menschen auf der ganzen Welt. Als Oberinspektor Stephan Derrick war der gebürtige Elberfelder Schauspieler Horst Tappert auf den Fernsehschirmen über den gesamten Globus hinweg zu sehen. Als die Serie im Jahr 1998 eingestellt wurde, wurde es auch um Horst Tappert ein bisschen ruhiger. Im Frühsommer 2008 hatte er noch seinen 85. Geburtstag, am Samstag, 13. Dezember 2008 starb Tappert in einer Münchener Klinik. „Bis vor kurzem ging es meinem Mann noch gut, er war voller Zuversicht“, erzählte seine Frau Ursula der Zeitschrift „BUNTE„: „Doch in den letzten Tagen verschlimmerte sich » [weiterlesen]

Von Düsseldorf nach Wuppertal…

Die Dreharbeiten von Alarm für Cobra 11 in Wuppertal…in nur zwei Sekunden. So lange dauerte der „Sprung“ bei der TV-Serie „Alarm für Cobra 11“, bei dem die auf dem Barmer Sedansberg gedrehten Szenen in der Folge „Inkasso“ am Donnerstagabend, 20. März 2008, beim Sender RTL zu sehen waren. Die Geschichte spielte nämlich eigentlich in Düsseldorf, doch als Hauptkommissar Chris Ritter (Gedeon Burkhard) hinter einem Ganoven aus der Tür sprang, fanden » [weiterlesen]

„Alarm für Cobra 11“ aus dem Tal

Die Dreharbeiten von 'Alarm für Cobra 11' in WuppertalIm September 2007 sorgten die Dreharbeiten zur TV-Serie „Alarm für Cobra 11“ wieder in Wuppertal für einiges aufsehen. Am Donnerstagabend, 13. März 2008, startet nun die neue Staffel beim Fernsehsender RTL mit einer Folge in Spielfilmlänge. Auf die „Wuppertaler Folge“ müssen die Cobra 11-Fans jedoch noch eine Woche länger warten. Laut erdogan-atalay-fanpage.de wird die Episode » [weiterlesen]