Wie schlimm ist Wuppertal wirklich?

Die Wuppertaler und ihre Stadt – eine Hassliebe, vielleicht doch ein bisschen Liebe oder nur blanker Hass? Was trifft am meisten zu? „Wuppertal-Vohwinkel ist toll„, hatte Lars vom MoehBlog mal ironisch getitelt und ein entsprechendes Video mit den vermeintlichen „Schandflecken“ seines Stadtteils gedreht. Auch der wupperklickr zeigte in einer Bilderserie eindrucksvoll, wie „potthässlich“ Oberbarmen doch sei.

Und nun lässt auch Stefan kein gutes Haar an Wuppertal. Besonders das „Eingangstor“ zur Stadt, den Hauptbahnhof am Elberfelder Döppersberg und seinen Fußgängertunnel, hat er fotografisch » [weiterlesen]

Viel Polizei tut manchmal auch nichts

Stomausfall in der Elberfelder InnenstadtZum Glück nur knappe fünf Minuten dauerte der kurze Stromausfall am Donnerstag, 20. November 2008, in der Elberfelder Innenstadt. Sowohl in den City-Arkaden, in umliegenden Geschäften in der Innenstadt als auch auf der Kreuzung am Döppersberg herrschte zur Mittagsstunde kurzzeitig Chaos. Aber auch die schnell ausgerückte Polizei konnte da für die Verkehrsteilnehmer auf der überfüllten Bundesallee kaum etwas tun. » [weiterlesen]

Eine verdammt traurige Wahrheit

In Wuppertal werden jährlich etwa 13.000 Verkehrsunfälle registriert, dabei sind dann auch ungefähr 200 Motorrad- und Zweiradfahrer verwickelt. Eine Zahl die schon ziemlich schockierend ist. Doch noch viel schlimmer ist die große Zahl an „Schaulustigen“, die immer am jeweiligen Unfallort anzutreffen ist. So auch am Samstagabend, 03. Mai 2008.

Ein Motorradfahrer hatte sich auf der B 7 am Hauptbahnhof überschlagen. Ein riesiges Gepolter, ein fliegender Fahrer – und schon stürzten Unmengen an Menschen zum Fahrbahnrand und beobachteten das Geschehen. Traurig jedoch, dass keiner dem Mann » [weiterlesen]

Was das Tal von Berlin unterscheidet

Berlin hat Wuppertal eines voraus: Eine Rolltreppe, die endlich wieder funktioniert. So berichtet es zumindest Matthias im Hauptstadtblog. „Schon immer außer Betrieb“ gewesen sein soll die Rolltreppe am U-Bahnhof Schönleinstraße, doch sie wurde kürzlich wieder von Bauzaun, Blätter, Zeitungen und Müll befreit und funktioniert wieder tadellos.

Anders als die Rolltreppe zu den Haltestellen in Richtung Barmen, Vohwinkel, Cronenberg und Ronsdorf am Wuppertaler Hauptbahnhof. Diese ist nun auch schon seit Jahren gesperrt, immer wieder kräftig zugemüllt und belaubt – und wird nicht wieder » [weiterlesen]