Diskotheken: Stempel für U- oder Ü18?

Erst kürzlich hatte die Westdeutsche Zeitung (WZ) mit einem Video auf ihrer Homepage über schärfere Kontrollen von Jugendlichen in Sachen Alkohol und Partys berichtet und war mit dem Ordnungsamt der Stadt Wuppertal abends auf „Streife“ gegangen, als die Beamten Alkohol trinkende Jugendliche aufspürte und diese dann – im „Notfall“ und höheren Promillewerten im Blut – auf der Polizeiwache den Eltern übergaben. Im Vorfeld dieser Aktion entstand allerdings auch ein umfangreicher Artikel, in dem Robert Maus und Nikola Dünow über die derzeitige Situation im Tal berichteten. Dort heißt es hinsichtlich einer vorherigen Kontrolle im „Alpenmax“ unter anderem: » [weiterlesen]

Die WZ wandelt auf BILD-Spuren…

Irgendwie mag man inzwischen den traurigen Eindruck gewinnen, dass sich die Westdeutsche Zeitung (WZ) mit ihrer Wuppertaler Lokalredaktion immer mehr an anderen Zeitungen orientiert. Nicht nur, dass sie zum Beispiel unendlich lange Foto-Galerien auf ihrer Homepage einrichtet, um möglichst viele Klicks zu erreichen. Nein, nun werden auch in allerbester „BILD“-Manier auch Anonymisierungen richtig „in den Sand gesetzt“. » [weiterlesen]

Betrunkener Taxi-Fahrer unterwegs

Was muss in einigen Menschen eigentlich vorgehen? Dass man sich nach Alkoholgenuss nicht mehr ans Steuer eines Autos setzen sollte, dürfte jedem gesunden Menschenverstand klar sein. Klar, mit ein paar Promille im Blut ist dieser Verstand nicht mehr so gesund und die Aktion lebensgefährlich. Dass sich aber besonders diejenigen mit Personenbeförderungsschein an diesen Grundsatz halten, sollte man jedoch eigentlich voraussetzen können. Oder?

Dass ein Betrunkener „vor ein Taxi fällt“, ist nichts außergewöhnliches. Passiert dann und wann schonmal, das letzte Mal » [weiterlesen]