Schnee: „Massen“ kamen bisschen später

Am Hauptbahnhof stauten sich am Sonntagabend die BusseSchneefall war ab Freitagmittag, 21. November 2008, angesagt. Ein bisschen Schnee fiel ja auch, der so manchem Kopfzerbrechen bereitete. Aber die großen Massen, wie man es im Vorfeld prophezeit hatte, blieben aus. Erst am Sonntagabend, 23. November 2008, schneite es dann im Tal so richtig – und die weiße Pracht sorgte auch auf den Straßen für eine rund fünf Zentimeter dicke Schicht (Stand: 20.30 Uhr). » [weiterlesen]

Wenn der Bus eine Abkürzung fährt…

Es ist ja nicht so, dass es das erste Mal passiert wäre. Es ist vielmehr schon einige Male vorgekommen, besonders eben in den späteren Abendstunden. Wenn es also dunkel ist und wenig Verkehr auf den Straßen herrscht. Schlafen dann eigentlich die Busfahrer der Wuppertaler Stadtwerke vor sich hin? Bekommen sie dann nicht mehr mit, wo sie eigentlich herfahren müssen? Fahren sie einfach ins „Blaue“ hinein?

Am Mittwochabend, 17. September 2008, war es wieder soweit. Statt in die Straße rechts abzubiegen und den Berg hinauf zu fahren fuhr der Bus ein Stückchen weiter geradeaus zur Ampel und bog » [weiterlesen]

Bei der WZ gehen die Uhren anders

Es ist schon recht erstaunlich, welche Auffassung die Wuppertaler Online-Redaktion der Westdeutschen Zeitung (WZ) zum Zeitgeschehen hat. Sie mögen zwar redaktionsintern gewisse Standpunkte haben, die sie auch gerne vertreten dürfen (immerhin entscheidet ja immer noch der Leser). Aber einem gleich die Tageszeiten zu ändern, das geht deutlich zu weit. Da schreibt man tatsächlich in eine Nachricht, dass am » [weiterlesen]