Von kleinen Parkplätzen und großen Autos

Millimeterarbeit beim ParkenWas tun, wenn die Parkplätze – von ihren Ausmaßen – so knapp bemessen sind, dass man mit seiner Limousine eigentlich nicht ganz da drauf passt? Zumindest nicht, ohne dass andere Autos einem das Heck abfahren. Man muss Millimeterarbeit leisten (siehe Foto). Gut, dass die Stadt die Bürgersteige in der Marktstraße in Ronsdorf nicht noch höher gemacht hat. Dann würde das bei einigen Auto nicht mehr „passen“…

Ja, ist denn heut‘ schon Weihnachten?

Verkaufsstände auf dem Fest e400Das kann man sich durchaus fragen, wenn man über das Stadtfest „e400“ in Elberfeld geht. Denn neben vielen Bühnen, viel guter Musik und natürlich auch den üblichen Verkaufsständen für Kulinaria und Handarbeiten stehen doch tatsächlich Buden, die an Weihnachten erinnern. Aber zum Glück machen die nur einen gaaanz kleinen Teil aus – e400 lohnt sich! Man weiß gar nicht, wo man stehen bleiben soll, weil man sonst was verpassen könnte.

Pleitegeier kreiste über Oberbürgermeister

Oberbürgermeister Peter Jung mit seinem PleitegeierDie finanzielle Lage der Stadt Wuppertal ist erdrückend. Und wer kürzlich der Eröffnung der Station Natur und Umwelt an der Jägerhofstraße beiwohnte, der erhielt den Eindruck, dass die Lage fast aussichtslos scheint. Denn wer dort beim Umweltfest zu Gast war und nichts über die genaueren Umstände wusste, konnte sehen, dass der „Pleitegeier“ über dem Kopf von Wuppertals Oberbürgermeister Peter Jung kreiste. » [weiterlesen]

Warum es in diesem Winter so kalt war

Ein offener Gefrierschrank am Busbahnhof auf KüllenhahnJetzt wissen wir es: Kein Wunder, dass es in den vergangenen Wochen immer so eisig kalt war. Temperaturen um den Gefrierpunkt, jede Menge Schnee und schlechte Laune waren bei den Wuppertalern immer vorprogrammiert. Der Winter ging langsam auf die Nerven, der Frühling sollte schnellstmöglich her. Und warum war es so lange kalt? Weil jemand am Busbahnhof auf Küllenhahn den Gefrierschrank offen gelassen hat… Toll!

Ski und Rodel auf dem Hahnerberg

Ski und Rodel auf dem HahnerbergAm Wochenende war es mal wieder möglich bei Traumwetter die Skier und Rodel aus dem Tiefschlaf zu erwecken. Auf dem Hahnerberg in Wuppertal- Cronenberg lag eine perfekt präparierte Piste in der Sonne. Neben vereinzelnten Skiern sah man auch die längst ausgestorben vermuteten Gleitschuhe wieder. Sämtliche Kategorien von Schlitten und Rodeln und Bobs und Rutschern gab es auf dem Hang zu beobachten. » [weiterlesen]

Webcam: Blick über Wuppertal-Elberfeld

Ein imposantes Gebäude ist es, was die Barmenia da an der Kronprinzenallee derzeit noch baut. Zwei „Türme“ des neuen Komplexes stehen bereits, der dritte folgt bis zum Jahr 2010. Hoch oben über den Dächern von Elberfeld logieren die Mitarbeiter nun, haben von der Hanglage an den Südhöhen einen exzellenten Ausblick über Wuppertal. Grund genug für den Versicherer, eine Webcam mit Tal-Blick zu installieren. » [weiterlesen]

Kalt, aber sicherlich nicht schlimm…

Ist der Winter so schrecklich, wie er gemacht wird?…ist der derzeitige Winter. Temperaturen jenseits der minus zehn Grad sind besonders in der Nacht keine Seltenheit zum Jahresbeginn 2009. Aber es ist halt auch Winter! Während er in den vergangenen Jahren regelmäßig zu warm war, haben wir nun mal wieder einen richtigen Winter im Tal. Schön! Aber warum müssen dann immer alle ob der frostigen Temperaturen rumjammern? So schlimm ist das nun doch nicht… » [weiterlesen]

Regen machte es weniger romantisch

Matschig: Romantischer Weihnachtsmarkt auf Schloss GrünewaldNormalerweise ist er neben dem Weih- nachtsmarkt auf Schloss Lüntenbeck einer der idyllischsten und schönsten Adventsmärkte im bergischen Land. Doch in diesem Jahr fiel der Romantische Weihnachtsmarkt auf Schloss Grünewald in Solingen – besonders am Samstag, 20. Dezember 2008, – im wahrsten Sinne des Wortes „ins Wasser“. Der Regen verwandelte das Gelände mehr oder weniger in eine richtig dreckige Matschlandschaft. » [weiterlesen]

Nächste Seite »