Ronsdorfer Stadtbad noch länger zu?

Das Ronsdorfer Stadtbad bleibt länger geschlossen als gedachtIst es ein erster Schritt zur vorzeitigen Schließung? Auch Arne vermutet via twitter etwas Ähnliches: „Ob die Stadt es dann direkt ganz zu macht“, fragt er offen. Fakt ist, das Ronsdorfer Stadtbad bleibt aufgrund von Personalmangel in den Freibädern bis „voraussichtlich“ 02. Juli 2010 geschlossen. Aber warum das Bad in Ronsdorf? Weil es im Rahmen des Haushaltssicherungskonzeptes sowieso in naher Zukunft geschlossen werden soll? » [weiterlesen]

Warum Deutschland England besiegte…

Ist das DFB-Team auf dem Weg zum vierten WM-Titel?„Müller schießt England ab“, so titelte das Fußball-Magazin Kicker nach dem Spiel der deutschen Nationalmannschaft gegen England im Achtelfinale der Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika. Nach Toren von Miroslav Klose und Lukas Podolski war es vorallem der junge Münchner Thomas Müller, der mit einem Doppelpack in der zweiten Halbzeit den 4:1-Sieg und den Einzug ins Viertelfinale sicherstellte. Alles Müller, oder was?! » [weiterlesen]

„Das Millionenspiel“ in der Rakete

Er ist wahrlich einer der bekanntesten deutschen Fernsehfilme in der Nachkriegsära: „Das Millionenspiel“ von Regiesseur Tom Toelle und Drehbuchautor Wolfgang Menge faszinierte damals wie heute Millionen von Fernsehzuschauern. Denn als der Film im Jahr 1970 das erste Mal gezeigt wurde, waren an Privatfernsehen, Millionengewinne bei Spielshows und so weiter kaum zu denken. Und was dabei „vorausgesagt“ wurde, ist weitestgehend auch so eingetreten. Nur dass Spielshow-Kandidaten meist (noch) nicht um ihr Leben kämpfen müssen, in gewissen Situationen gehen sie allerdings auch heute schon an ihre physischen und psychischen Leistungsgrenzen. » [weiterlesen]

Pleitegeier kreiste über Oberbürgermeister

Oberbürgermeister Peter Jung mit seinem PleitegeierDie finanzielle Lage der Stadt Wuppertal ist erdrückend. Und wer kürzlich der Eröffnung der Station Natur und Umwelt an der Jägerhofstraße beiwohnte, der erhielt den Eindruck, dass die Lage fast aussichtslos scheint. Denn wer dort beim Umweltfest zu Gast war und nichts über die genaueren Umstände wusste, konnte sehen, dass der „Pleitegeier“ über dem Kopf von Wuppertals Oberbürgermeister Peter Jung kreiste. » [weiterlesen]

Behinderungen und Beschimpfungen

Die den Schutt wegfahrenden Lkw sorgen für einigen ÄrgerBei jeder Baustelle müssen Anwohner einige Behinderungen in Kauf nehmen. Dagegen ist auch gar nichts zu sagen. Besonders, wenn es um ein größeres Projekt geht, wie den Abriss der alten Bremme-Brauerei in Heckinghausen. Dort aber liegen derzeit bei Bauarbeitern und den Anwohnern durchaus die Nerven blank, das städtische Ordnungsamt wurde bereits zu Hilfe gezogen und wird nun die Lage vor Ort des Öfteren mal kontrollieren. » [weiterlesen]

Kölner Taxis könnten zum Vorbild werden

Foto: Ben Fredericson (xjrlokix)Klappt etwas, das in einer Weltstadt wie Köln möglich ist, auch in der nur wenige Kilometer entfernten „Provinz“ in Wuppertal? Manchmal wäre es durchaus wünschenswert, wenn man die eine oder andere Neuigkeit aus der Domstadt hört. So vermeldete die Stadt vorgestern erst, dass es zukünftig in vielen dort verkehrenden Taxis einen Internet-Hotspot geben solle, mit dem die Fahrgäste und Taxifahrer online gehen können. » [weiterlesen]

wupperblog-Inhalte und das Urheberrecht

Das deutsche Urheberrecht ist eigentlich knallhart: All das, wofür man kein Nutzungsrecht besitzt, darf man nicht verwenden, verbreiten oder öffentlich zugänglich machen. Das heißt also, wenn man zum Beispiel einen Blog-Beitrag bebildern möchte, muss man entweder selbst ein Foto knipsen oder sich im Internet auf die Suche begeben nach einem Exemplar, welches durch entsprechende Bestimmungen genutzt werden darf. » [weiterlesen]

Für Stimmung bei der Autoball-WM gesorgt

Giovanni Zarrella und Stefan Raab nach der Autoball-WMAuf den ersten Blick könnte man den schwer begeisterbaren Wuppertalern eine solche Aktion nicht zutrauen. Aber das Public Viewing vor dem Barmer Rathaus im Sommer 2006, der grandiose NRW-Tag 2008 und so mancher Flashmob in der kürzeren Vergangenheit haben gezeigt: Die Wuppertaler sind doch spontan und können sich für etwas begeistern. Und eben das bekam nun auch ein gewisser Stefan Raab zu spüren. » [weiterlesen]

Nächste Seite »