Termin verbessert – aber nicht optimal

Barmer Herbst will in die Stadt lockenIm Jahr 2007 hatten wir im wupperblog noch angemerkt, dass man den „Barmer Herbst“ vielleicht nicht gerade Ende August feiern sollte, wenn alle noch in Sommerstimmung sind. Diese Kritik haben die Veranstalter in diesem Jahr immerhin aus dem Weg geschafft, schließlich findet „Barmen live II“ – daraus war der „Barmer Herbst“ ja nach der Regen-Wiederholung im Spätsommer vor zwei Jahren irgendwie entstanden – heuer vom 19. bis zum 21. September 2008 statt. Doch während der Termin jahreszeitlich passt, hätten sich die Organisatoren mal wenigstens in der Stadt umhören sollen, ob der Termin letztlich wirklich so gut gewählt ist.

Denn am 19. und 20. September 2008 steigt auch der Veranstaltungs- Marathon „Wuppertal 24h live“ wieder. Weit über einhundert Einzelveranstalter laden dann zum Tag der offenen Tür, präsentieren sich und ihre Arbeit oder setzen ihre Orte gekonnt in Szene. Jedes Jahr wahrlich ein großer Höhepunkt im Veranstaltungskalender.

Aber im Jahr 2008 hat es „Wuppertal 24h live“ gewiss nicht leicht. Der gerade einmal drei Wochen vorher stattfindende Nordrhein-Westfalen-Tag überschattete alles, die Medien und Veranstalter übten vornehme Zurückhaltung – und dann lässt man den „Barmer Herbst“ gegen den Event-Marathon antreten. Kein Wunder also, dass sich kaum jemand für „24h live“ interessiert in diesem Jahr. Die Wuppertal Marketing GmbH hatte aufgrund der Planungen für den NRW-Tag das Event an Wuppertalaktiv e.V. abgegeben – und taucht nun auf den Plakaten des „Barmer Herbst“ auf. Auch wenn es sich nur um eine unterstützende Tätigkeit der Organisatoren in Barmen handelt, so schafft man nicht gerade weiteres Vertrauen in „Wuppertal 24h live“.

Gewiss, einige Probleme gab es sicherlich mit einem September-Termin am Wochenende, zu viel ist in Wuppertal los: Am 14. September 2008 war der „Tag des Sports“ auf Küllenhahn, am 19. und 20. September 2008 ist „Wuppertal 24h live“, am 28. September 2008 der 38. Vohwinkeler Flohmarkt. Aber wieso sollte gerade der September im Jahr 2008 Sonne bescheren? Wäre nicht auch der Oktober gegangen? Oder wenn man im vergangenen Jahr früher gefeiert hatte, was wäre mit dem 05. bis 07. September 2008 gewesen? Lösungsmöglichkeiten hätte es einige gegeben, man hätte nicht zwingend gegen ein aufgrund des Nordrhein- Westfalen-Tages schon so leidendes Event antreten müssen.

WERBUNG

Kommentare

      Lars
      18.09.2008, 14.46 Uhr

      Ungünstig ist es sicher. Allerdings, wer an 24h Live nicht interessiert ist, will vielleicht zum „Barmer Herbst“ oder umgekehrt. Ich denke nicht das dadurch viel verloren geht, für beide Veranstaltungen.

      Doch nach dem NRW-Tag wird es für beide Veranstaltungen schwer, weil der NRW-Tag kaum getoppt werden kann.

      Marcus Müller
      19.09.2008, 11.47 Uhr

      Und diejenigen, die zu beidem wollen, sind dann die, die gucken dürfen, wie sie das schaffen. Meist bleibt da eine Veranstaltung auf der Strecke…

      Der NRW-Tag muss ja nicht getoppt werden, aber einen regen Besucherzuspruch haben sie schon verdient.

      wupperblog
      24.09.2008, 00.54 Uhr

      Tausende waren bei “24h live” dabei!…

      Die Organisatoren sprechen von 40.000 bis 50.000 Besuchern, insgesamt hatten rund 120 Events von etwa 100 Veranstaltern stattgefunden. “Wuppertal 24h live” war somit trotz indirekter und direkter Konkurrenz vom Nordrhein-Westfalen-Tag und dem “Ba…

Diesen Beitrag kommentieren: