Altkleider-Sammlung nicht effektiv

Altkleider-Sammlung - lästig und nicht effektivWer kennt sie nicht: Die unscheinbar kleinen Werbezettelchen, die in gewisser Regelmäßigkeit im Briefkasten landen und die nächste Altkleider-Sammlung ankündigen. Ist ja auch nicht schlecht, so wird man auf einfache Art und Weise ein paar alte Klamotten los: Kleidung in Tüte, Zettel dran und am Abend vor dem genannten Abholtermin oder am selben Morgen eben raus damit auf die Straße. Einfacher und bequemer geht es wohl nicht.

Doch es gibt einige Kleidungssammler, die gehen ein bisschen „lästiger“ vor. Plötzlich steht am Freitagbend ein dicker, runder Eimer im Eingang. Wäre bei der Heimkehr zur nächtlichen Stunde nicht rechtzeitig der Bewegungsmelder der Lampe am Hauseingang aktiv geworden und für ausreichend Licht gesorgt, hätte man sich wohl elegant und lautstark auf den Gehwegplatten „lang gemacht“. Ein leerer Plastikeimer macht halt Krach, wenn man darüber stolpert. Und alle wären wach gewesen – toll!

Aber warum steht auf diesem Eimer dann ganz dick und fett drauf: „Wird am nächsten Morgen bis 8 Uhr abgeholt“, wenn am Samstag dann doch keiner vorbei kommt? Am Samstagabend dann das gleiche Spiel: Steht der Eimer immer noch im Weg? Sonntag muss dann beim Verlassen des Hauses wieder ein großer Bogen um das Ding gemacht werden. Erst am Montagmorgen ist der Behälter dann endlich weg! Ein Segen! Hurra! Endlich wieder Platz im Eingang. Umweltgedanken schnell beiseite geräumt: Ich will die Zettel-Sammlung wieder! Endlich ist das Sch***-Ding weg, welches nicht befüllt wurde und stets den Weg versperrt hat.

Doch zu früh gefreut: Montagabend ist der Eimer zwar immer noch weg, allerdings hat ihn nun ein weißer „Wäschekorb“ abgelöst. Okay, einen Wäschekorb mit zwei dicken Löchern im Boden möchte wohl keine Hausfrau haben. Aber wieso werden schon wieder Schuhe und Kleidung gesammelt, wenn es über das Wochenende schonmal jemand (recht erfolglos – alle Eimer in der Straße blieben leer) versucht hat? Langsam werdet ihr Altkleider-Sammler nun aber mal wirklich lästig!

Einzig der im recht dreckigen Korb klebende Zettel könnte ein wenig für Erheiterung sorgen, wenn man sich denn davon erheitern lassen wollte. Dort steht nämlich in einem außerordentlich schlechten Deutsch zu lesen:

Aus Hygiene Gründen
BITTE NICHT in ihre Häuser stellen

Wer will denn bitte so einen dreckigen Korb mit Löchern im Boden und abgebrochenem Henkel ins Haus stellen? Stimmt, hygienisch wäre das garantiert nicht für das Haus. Von daher bleibt der gewiss draußen stehen. Unbefüllt. Wenn er nicht doch im Mülleimer landet…

Und wehe, am Dienstagnachmittag ist wieder ein weißes Plastik-Ding da…

Ähnliche Beiträge

WERBUNG

Kommentare

      Vanny
      26.02.2011, 10.53 Uhr

      Das man fast über die Dinger drüberstolpert ist ja nicht mal das schlimmeste.
      Regelmäßig verschwinden Tiere mit den dubiosen Altkleidersammlungen.
      Tierschützer haben professionelle Tier- bzw. Katzenfänger unter Verdacht, die die Sammlungen als Vorwand nutzen um speziell nach Katzen Ausschau halten zu können. Sie werden mit Lockstoffen in Kastenwägen mit einer geöffneten Klappe untendrunter gefangen & betäubt.
      Sie kommen in Versuchslabore oder werden ins Ausland verkauft um an das Fell zu gelangen.

      Bei uns stehen die Eimer auch schon wieder und ich bin Katzenbesitzerin!

      Na dann noch ein schönes Wochenende -.-‚

      Crazydip
      30.05.2012, 09.13 Uhr

      Behalt deine Katzen am besten während der Sammlungen drin sind mysteriöser weise meist nachts unterwegs , gerade verteilt Babynothilfe nit einem Herrn in Vorstand der auch schon negativ auf der Seite von HAustierdiebstahl erwähnt ist-Alles gute

Diesen Beitrag kommentieren: