Das Handy in die Wupper werfen?

Cronenberg-, TV- und Olympia-Blogger Mmarzl hat ein neues Handy. Das erzählt er zumindest in seinem Blog. Die Wahl ist bei seiner Vertragsverlängerung anscheinend auf das Sony Ericsson K800i gefallen. „Es ist auf jeden Fall tausendmal benutzerfreundlicher als mein altes Motorola, etwa auf Ebene von Nokia“, fällt marzls erstes Resümee aus.

Sony Ericsson? Da war doch noch was… Stimmt, ein Blick auf die Internet-Seite zum Handy erinnert mich wieder daran. Das waren doch die, die kein Deutsch können – zumindest kein richtiges. Neben all den Informationen zu dem Mobiltelefon fällt nämlich an der linken Seite besonders ein Button auf: „Ich möchte dieses Handy“ steht dort zu lesen.

Ja, was denn? Von der Schwebebahn in die Wupper fallen lassen? Am Toelleturm im Gebüsch verstecken? Am Laurentiusplatz gegen die Kirchwand werfen? Klickt man auf diesen Button wird allerdings eines klar: Nicht ich will was, Sony Ericsson möchte mir dieses Handy verkaufen!

Das sollte man aber auch entsprechend ausdrücken. Denn ein Modalverb wie „mögen“ wird stets mit einem Infinitiv eines anderen Verbes benutzt. Sony Ericsson scheint sich allerdings nicht so recht um den deutschen Markt zu kümmern. Denn neben den sprachlichen Schwächen haben sie noch nicht einmal ein ausreichendes Impressum auf ihrer deutschen Homepage vorzuweisen. Erst unter dem Menüpunkt „Pressekontakte“ findet man beispielsweise eine Anschrift zur Kontaktaufnahme.

WERBUNG

Kommentare

      Blog3000 | Olympia Tag 5
      12.08.2008, 21.46 Uhr

      […] Tag 5 12. August 2008 | 21:44 Kategorie: Olympia Der tägliche Bericht vom frisch ernannten Olympia-Blogger. Hossa, was war das denn heute für einen Tag. Im Medaillen-Spiegel hat Deutschland […]

Diesen Beitrag kommentieren: