Sicherheit oder kein Interesse?

Siegmund Ehrmann, MdB, und Cronenbergs SPD-Chef Dieter Scherff„Stell dir vor es ist Krieg und keiner geht hin“, heißt es im Gedichtband „The People, Yes“ des Dichter Carl Sandburg aus dem Jahre 1936. Eine Ähnliche Auffassung könnte man gewinnen, wenn man sich das Interesse an einer Diskussionsrunde der SPD Cronenberg-Hahnerberg anschaut, die kürzlich den Innen- und Kulturexperten Siegmund Ehrmann, ordentliches Mitglied des Innenausschusses des Deutschen Bundestages, zu Gast hatte. Über die Innere Sicherheit sollte referiert werden, über Terrorismus, Jugendkriminalität und das Asyl- und Ausländerrecht. Doch die Resonanz, die dieses Thema bei den Wuppertaler hervorrief, war überaus erschreckend.

In einem fast leeren Saal diskutierte man schließlich im kleinen Kreis bei der Lebenshilfe in Cronenberg. Und das bei einem Thema, welches eigentlich die Bürger derzeit bewegt. Doch anscheinend herrscht in Wuppertal „heile Welt“ – auch wenn man es kaum glauben mag, wenn man sich tagtäglich die Berichterstattung der lokalen Medien anschaut. Oder es lag vielleicht doch an der nicht gerade glücklich gewählten Uhrzeit? Aber selbst die Mitglieder der SPD Cronenberg-Hahnerberg, die sich diese Diskussion nicht entgehen ließen, hatten es trotz beruflicher Verpflichtungen um 18 Uhr zur Lebenshilfe geschafft. Wenn man will, dann kann man schließlich auch…

WERBUNG

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren: